• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Infusion läuft nicht, darf man mit Nacl "anspülen"?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Infusion läuft nicht, darf man mit Nacl "anspülen"?

    Hallo an alle.Ich weiss, dass man einen verklebten venösen Zugang nicht anspülen darf ( Gefahr einer Embolie?.)Nun wir haben gerade auf der psychiatrischen Station, wo ich als Krankenschwester arbeite , gerade einen Patienten , der 6x mal tgl.Penicilin i.v. bekommt.Und fast jedesmal ist der Zugang verstopft , d.h. nachts immer den AvD holen , neue Braunüle, etc. Der Pat. ist schon völlig entnervt , das PP auch . Manche spülen den Zugang trotzdem mit NaCL oder Aqua durch , dann läuft die Infusion auch wieder. Aber rein rechtlich darf man dass wohl nicht? Wie macht ihr das ?
    Danke im Voraus für eure Antworten.

    Anna


  • Re: Infusion läuft nicht, darf man mit Nacl "anspülen"?


    Hallo Anna,

    Sie liegen richtig, rechtlich und medizinisch gesehen dürfen Sie nicht mit NaCl anspülen. Es besteht die Gefahr, dabei einen Thrombus freizusetzen.
    Um jedoch im Vorfeld ein Verstopfen des Zugangs zu vermeiden, sollte nach jeder Infusionsgabe ausgiebig mit NaCl gespült werden.
    Evtl. wäre über eine andere Zugangsmethodik von ärztlicher Seite nachzudenken.

    Mit freundlichen Grüßen
    Vera Reinsfelder

    Kommentar


    • Re: Infusion läuft nicht, darf man mit Nacl "anspülen"?


      Hallo Anna,

      ich bin auch Krankenschwester. Eine Frage , warum aspiriert ihr nicht ? So machen wir das bei uns Krankenhaus. Lieben Gruss Nicole

      Kommentar


      • Re: Infusion läuft nicht, darf man mit Nacl "anspülen"?


        nun die meisten Leute aspirieren aus dem Grund nicht weil es sehr oft einfach nicht klappt. Und dann ist einfach die Versuchung groß, die Braunüle doch anzuspülen, das ist mir leider aus eigener Erfahrung nur allzu bewußt. Wenn man dann schon mal mit der NaCl Spritze da steht und beim Aspirieren kommt nichts zurück, dann spült man doch schnell mal an, ob es weiter geht.

        Außerdem kann beim Aspirieren die Vene dann leicht kollabieren und die ohnehin angeschlagene Vene ist dann gleich ganz hinüber und die Braunüle muß neu gelegt werden. Meist funktioniert das Aspirieren auch nur bei relativ neuen Infusionen. Wir spritzen meist 0,2ml Heparin beim Abstöpseln in die Braunüle, dann hat man das Problem nicht.

        Ich habe aber auch schon (bei einem Arzt) gesehen der einen Verstopften ZVK mit einer 20ml Spritze im Schuss direkt am ZVK, also nicht über Beipass freigemacht hat. KOmmentieren muß man das nicht.

        Liebe Grüße
        Beate

        Kommentar



        • Re: Infusion läuft nicht, darf man mit Nacl "anspülen"?


          Hallo,

          ich sollte sogar in meinem prakt. Examen aspirieren bei ner Braunüle die nicht gelaufen ist. Ich wollte die eigentlich entfernen und das die Pat. ne neue bekommt , aber die Pflegelehrerin die mit war hat gesagt, bitte erst aspirieren!!

          Lieben GRuss
          Nicole

          Ich denke es gibt einige Sachen was Ärzte machen die man lieber nicht kommentieren sollte. Bei uns hat mal einer nen Verbandswechsel ohne Handschuhe gemacht und mit Uhr am Handgelenk.... *no comment* und es war noch dazu ne septische Wunde!!!

          Kommentar