• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nachwirkungen nach Anaphylaxie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachwirkungen nach Anaphylaxie

    Guten Tag,
    ich bin am vergangenen Sonntag (3 Tage her) nach einem Wespenstich mit dem RTW in die Notaufnahme gebracht und dort behandelt worden. Ich hatte eine mittlere Anaphylaxie, Stufe 2, Tendenz steigend, Notfallmedikamente Predinsolon 30 mg und Fenistiltropfen eingenommen, den PEN habe ich nicht genutzt. Im RTW ist mir dann per Infusion Ranitidin verabreicht worden, in der Notaufnahme nochmal Fenistil und Ranitidin, beides über Infusion. Nach zwei Stunden Überwachung bin ich entlassen worden.

    Gegen Abend habe ich dann Herzrhythmusstörungen gehabt, nachts Panikattacke, Engegefühl im Brustkorb, was ich allerdings eher psychisch eingestuft habe. Am nächsten Tag dann noch Flush und starke Müdigkeit. Habe die ganze Zeit viel Wasser getrunken und es ausgesessen.

    Nun, nach 3 Tagen, bin ich immer noch abgeschlagen, vertrage Kaffee nicht wirklich gut und habe gelegentlich Herzrhythmusstörungen.

    Meine Frage hierzu:

    Sind das noch "Wellen" der Allergie oder Nachwirkungen der Medikamente? Würde es, wenn es noch allergiebedingt ist, nutzen, nochmal Fenistiltropfen einzunehmen oder wäre das zuviel "des Guten"? Hätte ich in der Nacht nach dem Vorfall erneut Notfallmedikamente einnehmen müssen? Wie lange dauern die Nachwirkungen einer Anaphylaxie und der entsprechenden Behandlung?

    Ich bin 42 Jahre alt und die Allergie ist bei mir letztes Jahr erstmalig aufgetreten, bin noch in der Testung in der Allergologie, also mit dem ganzen Thema noch nicht so erfahren......

    Vielen Dank für eine Antwort hierzu.