• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

illegale Pornos ! Hilfe !

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • illegale Pornos ! Hilfe !

    Hallo.

    Weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Mein Freund hat aus Geldnot heraus
    für einen Kollegen illegale Pornos runtergeladen. Dieser Kollege steht
    auf so etwas und hat ihm Geld dafür gegeben daß er solche Clips runterlädt.

    Ich bin durch Zufall dahinter gekommen und bin, milde ausgedrückt, fassungs-
    los. Ich muss dazu sagen ich habe nichts gegen normale legale Pornos, im
    Gegenteil, aber das was er da runtergeladen hat ist einfach nur krank. Ich
    will gar nicht so sehr ins Detail gehen…Es ist strafbar (!!!) und abartig.

    Mein Freund ist eigentlich ein herzensguter Mensch und ich halte ihn grund-
    sätzlich für sehr charaktervoll, sonst wäre ich ja auch nicht mit ihm zusammen
    aber das… Ich bin so enttäuscht, kann es gar nicht in Worte fassen. Ich kann
    ja verstehen daß ihn seine finanzielle Lage belastet aber deswegen illegale
    Dinge zu tun… Nein das geht gar nicht!

    Ich liebe ihn, will ihn nicht verlassen aber damit umgehen kann ich zur Zeit
    auch nicht wirklich. Kann ihn zur Zeit nicht anfassen, kann nicht glauben das er einen
    „Liebhaber“ solcher Filme unterstützt hat. Der Gedanke ekelt mich, ich könnte
    heulen wenn ich nur darüber nachdenke.

    Wie soll das nun weitergehen ? Soll ich ihm verzeihen ? Mittlerweile sieht er
    seinen Fehler ein, schwört das nie wieder zu tun. Er hat den ganzen Abend
    geweint. Ich glaube ihm sogar das er es bereut aber selbst wenn ich ihm
    verzeihe, meine Enttäuschung bleibt, wie soll ich damit auf Dauer umgehen ?
    Der Gedanke an das was er da unterstützt hat widert mich an, ekelt mich.

    Wie konnte er so etwas nur machen... :-(

    Ich weiss nicht weiter zur Zeit, vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich.


  • RE: illegale Pornos ! Hilfe !


    ich will dir ja keine angst einjagen, aber du solltest dich vielleicht mit dem gedanken vertraut machen, dass diese geschichte mit dem freundschaftsdienst nur eine faule ausrede ist. auf jeden fall solltest du den freund zur rede stellen.

    Kommentar


    • RE: illegale Pornos ! Hilfe !


      wenn die Pornos wirklich illegal waren, solltest du mit deinem Freund noch einmal sprechen und ihm vorschlagen, sich selbst und den Bekannten anzuzeigen. Mit der Verbreitung von Pornographie fördert dein Freund das Verbrechen und damit die, die solche Filme produzieren. Dein Freund braucht außerdem dringend psychiatrische Hilfe.
      Wer schweigt, wird in solchen Fällen zum Mittäter.

      Kommentar


      • RE: illegale Pornos ! Hilfe !


        Hallo.

        Nein die Clips sind wirklich für einen Kollegen. Wäre er der "Liebhaber" dieser Filme wäre sein Rechner voll davon oder er hätte Zeitschriften daheim oder ähnliches.

        Ich habe alles abgesucht. Da ist nichts außer diese paar CDs. Wäre er Fan davon hätte er diese CDs doch versteckt und nicht offen rumliegen lassen. Und Schulden hat er wirklich.

        Das es illegal war weiß er. Das er durch sein handeln so etwas noch unterstützt ist ihm jetzt erst wirklich bewußt geworden. Das hat er davor wohl verdrängt.

        Warum er zum Psychologen soll ist mir allerdings unklar, er steht ja nicht auf diese Filme, hält davon auch nichts. Das finde ich daher nicht notwendig.

        Ich fände es vielmehr nicht schlecht mit ihm zur Schuldnerberatung zu gehen damit er nicht irgendwann wieder auf illegale "Ideen" gebracht wird.

        Kommentar


        • RE: illegale Pornos ! Hilfe !


          ja, Schuldnerbreatung ist schon mal ein Ansatz. Was ich nicht verstehe, ist, wenn du die Sachen für illegal hältst, wie du das noch in Schutz nehmen kannst? Immerhin ist die
          Verbreitung von Pornographie strafbar.
          Legt das Beweismaterial der Polizei vor und gebt die Person bekannt, die deinen Freund zu dieser Sache angestiftet hat.
          LG
          Mark

          Kommentar


          • RE: illegale Pornos ! Hilfe !


            wenn das strafbar ist, gibt es ja nicht allzuviele möglichkeiten und wenn es das ist, was ich denke, würde ich auf jeden fall eine anzeige machen.

            Kommentar


            • harte brutalität.


              Ich nehme an das du genau weisst was zu tun ist, mir ist erlich gesagt auch schlecht geworden beim lesen deines beitrag.
              Im grunde beweisst sich jetzt etwas ganz anderes und swar was die leuten (zum glück) selten vor ihren tür haben, nämlich "zivil courage" wie packt man sowas an? ich bin selbe sprachloss.

              Zu mindestent solltes du ihm nah legen, das er selbe sich bald, bei der polizei meldet.

              Klar er hat kein geld und sowieso schwierikeiten, aber es braucht kein geld der welt so nötig zu sein, um sowas mit zu machen. (ich gehe in der anahme, das es sich um kinder pornographie) handelt... es ist grotenschlecht & wanhsinnig, was geht in den köpfe der menschen vor?? brutal.

              Véro.

              Kommentar


              • RE:


                Er hat mir 1000x versichert er steht nicht darauf und ebenso 1000x versichert das so etwas nie wieder vorkommt.

                Generell habe ich eigentlich die Einstellung jeder hat noch eine Chance verdient.

                Auf den CDs war auch nicht "nur" illegales. Er sagt er hätte einfach alles runtergeladen was bei dem eingegebenen Begriff rauskam, er hat das weder sortiert, noch es sich großartig angeguckt. Mittlerweile denke ich fast, er hätte es sich das mal angucken sollen, vielleicht wäre er dann aufgewacht. Ich habe mir die CDs bzw. die "Sortierung" grob angeguckt und es ist tatsächlich wie er sagt, keine Linie, alles durcheinander, versch. Bereiche, auch legales/harmloses usw. Deswegen glaube ihm wirklich wenn er sagt er sei kein Fan von solchen Clips sondern er habe nur völlig pauschal runtergeladen was angezeigt wurde.

                Natürlich ändert das nichts daran das er diesen Typ mit diesen kranken Neigungen unterstützt hat.

                Habe keine Ahnung wie es weitergehen soll. Muss das wohl erstmal alles verarbeiten.

                Kommentar


                • RE:


                  Ja, ich wurde ihm auch glauben das er nicht darauf steht, nur der beweggrund, ist das wesentliches an der sache, es gibt doch tausende jobs zu machen bevor man mit solschen menschen im kontackt tretet.

                  Frage ihm wo er diesen mensch kennen gelehrnt hat, in welschen bereicht ? wo dursch? wie? wen er es so verabscheut, kann er doch nicht auch mit geschlossene augen das zeug weiter reichen und dabei auch noch das geld annehmen.

                  Diese ketten reacktion, hätte bei ihm, schultelfrost und alle raison die es auf diese wellt gibt, auslösen sollen... auch meine meinung nach, wen man keine kindern hat...

                  Ich weiss nicht mal mit welschen vokabular, ich mich ausdrücken sollte... latin am ende. punkt.

                  Véro

                  Kommentar


                  • RE:


                    Hi,
                    ich kann dir sagen, wie es weiter gehen wird: Niemand ist anonym im Netz. Deine/Seine
                    IP-Nummern ist aufgezeichnet, und wenn er nicht selbst zur Polizei geht, wird die
                    Staatsanwaltschaft einschreiten müssen - das ist nämlich ihre Verpflichtung -
                    und anhand der IP Name, Adresse und Beweismittel sicher stellen. Da kannst du jetzt den Kopf in den Sand stecken und so tun, als sei nichts gewesen. Das wird weder dir noch ihm etwas nützen. Es ist doch wirklich unglaublich, wie jemand so naiv sein
                    und so tun kann, als hätte er von allem nichts gewußt.
                    Mark

                    Kommentar


                    • RE:


                      Es ist ein Arbeitskollege.

                      Anzeigen möchte ich meinen Freund nicht. Er ist mein Freund!! Ich liebe ihn! Würde er darauf stehen und hätte Tonnen dieses Zeugs daheim wäre es keine Frage für mich aber so...

                      Wenn ich meinen eigenen Freund anzeige, welche Basis hat unsere Beziehung dann noch ?

                      Er ist schon vorbestraft (wegen einer Prügelei vor einigen Jahren, bevor wir uns kannten), er darf sich nichts mehr erlauben.

                      Er muss schon genug Geld zurückzahlen, das würde ihm das Genick brechen.

                      Ich will eine Zukunft mit ihm, lege ich ihm Steine in den Weg dann zwangsläufig auch mir weil irgendwann sind es "unsere" Schulden.

                      Ich heisse nicht gut was er getan hat und es wird auch länger dauern bis alles wieder ok ist, dennoch hat jeder Mensch eine 2.Chance verdient finde ich.

                      Er war dumm, naiv und meinetwegen auch geldgeil aber Täter ist er nicht, nur Lieferant. Das ist keine Entschuldigung aber eher müsste ich den Empfänger anzeigen was nun aber nicht mehr geht weil dann ist mein Freund mit dran.

                      Ich kann meinen eigenen Freund nicht anzeigen, das bringe ich nicht. Dann kann ich die Beziehung gleich abhaken.


                      Kommentar


                      • RE:


                        Die Beratung eines Rechtsanwaltes würde ich, so nebenbei gesagt, auch für ratsam halten. Heraufinden, inwiefern die Benutzer solcher I-net seiten sich mit den Betreibern strafbar machen, und herausfinden, ob die Interesse des Kollegen sich an Viodeos einschränkt oder nicht (im ersten Fall, würde ich mir es x-fach überlegen, befor eine Strafanzeige zu erstatten).

                        Kommentar


                        • RE:


                          Wäre das immer so "einfach" für die Polizei mit der IP-Nummer dann wären schon alle gefasst die so etwas tun. So einfach ist es nicht.

                          Und wenn er so doch auffliegt kann ich es nicht ändern, selbst Schuld. Aber ICH werde ihn nicht ans Messer liefern. Das kann ich einfach nicht.

                          Kommentar


                          • RE: IP-Nummer


                            Muss noch erwähnen das er diese Filme durch Eingabe eines "relativ" allgemeinen Begriffs schon hervorkamen neben x anderen auch harmlosen Filmen. Daher denke ich nicht das man ihm da was ankreiden kann weil er wußte ja vorher nicht was er da runterlädt.

                            Kommentar


                            • Straftat bleibt Straftat


                              Also - so wie ich die Sache sehe, muss man eines ganz klar und nüchtern festhalten: Dein Freund hat sich strafbar gemacht - und zwar gleich doppelt:

                              1. Er hat illegales Material heruntergeladen und (davon gehe ich aus, sonst hätte er es nicht auf eine CD brennen können) auf seinem PC gespeichert. Diese Spuren kann man übrigens nie mehr löschen - auch wenn man durch löschen der Festplatte glaubt, es wäre alles weg. Theoretisch kann man also den PC ermitteln und dann ist er definitiv fällig (bzw. der Besitzer des PC und des Internetanschlusses, wenn nicht er dies ist).

                              2. Er hat illegales Material weiter gegeben an Dritte - sogar gegen Geld. Wiederum hat er sich strafbar gemacht. Und ich gehe mal schwer davon aus, dass sein Freund ihn hängen lassen würde, wenn die Sache an die Polizei ginge und Dein Freund und der "Auftraggeber" eine Strafanzeige erhalten würden. Und "Beweise" für die Auftragsarbeit wird es keine geben. Daher könnte der "Freund" auch hingehen und behaupten, Dein Freund habe ihm das Material aufgedrängt - damit könnte er im Zweifel versuchen, seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Und wenn Dein Freund schon vorbestraft ist, hätte er in einem solchen Fall wahrlich schlechte Karten.

                              Daher sehe ich es am sinnvollsten an, wenn er sich selbst anzeigen würde - doch das muss er selber entscheiden. Schildere ihm mal die Risiken, die ich oben aufgeführt habe. Das ist ihm sicher nicht klar.

                              Aber strafbar bleibt strafbar - egal wie man die Sache dreht und wendet.

                              Kommentar


                              • RE: Straftat bleibt Straftat


                                Er hat ein Programm welches alle 2 min seine IP-Nummer ändert. Er war auch nicht auf irgendwelchen Seiten sondern hat das runtergeladen bei so ner Seite wie Emule oder sowas....

                                Kommentar


                                • RE:


                                  Vieleicht ist es blöd gedacht, aber das geld nicht anzufassen, weiter zu leiten an der "kinder pornographie gegner", wäre ein kleiner trost um das sie schneller und efecktiver arbeiten können. Das die leihe die nicht damit umgehen können, die finger definitiv davon lassen müssen und niemals dahin manipuliert werden können.

                                  Vieleicht ist dieser gedanke auch wansinnig. ich weiss es nicht.

                                  Kommentar


                                  • RE:


                                    Sobald es begründete Beweise gibt, MUSS der Staatsanwalt tätig werden!
                                    Gemäß deines Postings hast du selbst erklärt, dass diese Beweise vorliegen. Deine
                                    IP wurde aufgezeichnet.
                                    Und auch wenn dein Freund nicht gewußt hat, was er runterlädt: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

                                    Alle Behörden und Beamten des Polizeidienstes sind verpflichtet Strafanzeigen entgegenzunehmen.
                                    Der Besitz von Kinderpornografie ist gemäß § 184 Abs. 5 Strafgesetzbuch strafbar.
                                    Das Verbreitungsverbot ist - wie bei der Tierpornografie/Gewaltpornografie auch - im § 184 Abs. 3 Strafgesetzbuch festgelegt. Allerdings mit dem Unterschied, dass die Strafandrohung hier höher liegt.

                                    Hier kannst du dich an dein zuständiges LKA wenden:

                                    http://www.bka.de/vorbeugung/linksam...knational.html

                                    Kommentar


                                    • RE: IP-Nummer


                                      Sag mal so, rein fiktiv könnte man die IP-Adresse nachvollziehen, erst wenn der Betreiber erwischt und seine Räume bzw. Datenbanken untersucht werden. Daher hast du nix zu befürchrten, da die meiste Betreiber solcher Seiten in den USA Sitz haben. Den Kollegen anzuzeigen ist aber sicherlich riskant, weil sein Rechtsanwalt ihn sofort anraten würde, die Schuld wo es auch möglich ist zu schieben (in diesem Fall, Dein Freund). Was Ihr noch gut machen könntet ist, die Seite in sich anzuzeigen; zugleich kann man behaupten (und auch ohne zu lügen) nicht gewusst zu haben, dass es auch Vodeos mit illegalen Inhalten drinnen waren. Der Kollege ist nut 1 und die evtl. Schaden, die er anbringen kann, relativ eingeschränkt, aber die Seite (Server) zumindest in Deutschland sperren zu lassen ist durchaus möglich. Nebenbei eine gute Tat.

                                      Kommentar


                                      • RE: Straftat bleibt Straftat


                                        Das ist ein großer Irrtum von dir.
                                        Selbst wenn das Programm die IP Adresse ändern sollte, also maskiert, bleibt der Zugang doch ermittelbar, nämlich über den Provider. Dieser routet nämlich alle Vorgänge.

                                        Kommentar


                                        • RE:


                                          Alles richtig, aber erst wenn der PC wo die Dateien heruntergeladen worden sind, untersucht wird. Ohne eine gezielte Strafanzeige eher unwahrscheinlich. Im externen Fall, kann man sich auch eine neue Festplatte für ein Paar hundert Euro kaufen, und die alte entsorgen.

                                          Kommentar


                                          • RE: Straftat bleibt Straftat


                                            tut mir leid, aber ich denke immer noch, dass du viel zu leichtgläubig bist.
                                            erstens, warum sollte denn jemand geld bezahlen für einen unprofessionellen download von bunt gemischtem? wenn man dazu nur ein paar begriffe eingeben muss, wieso hat dann der kollege das nicht selbst getan?
                                            auch ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein kollege dem anderen solche neigungen
                                            anvertraut und ihn darüberhinaus noch beauftragt, eine straftat zu begehen.

                                            Kommentar


                                            • RE: Straftat bleibt Straftat


                                              Also, der "gewanderte" Beitrag oben lässt mich vermuten, dass Du nicht in Sachen PC so fit wie Du behauptest, bist. Ganz davon abgesehen, die Frau such hier Hilfe und Rat und braucht nicht weiter erschrocken zu werden.

                                              Kommentar


                                              • RE: Straftat bleibt Straftat


                                                Das sehe ich auch so. Es ist für mich auch unbegreiflich, wie sie das dann auch noch zu verteidigen versucht.

                                                Kommentar


                                                • RE: Straftat bleibt Straftat


                                                  Alles logisch und möglich, aber wenn wir hier anstelle helfen zu versuchen, zu spekulieren anfangen, es hat keinen Sinn mehr. Man muss davon ausgehen, dass zumindest Erschütterte die Wahrheit bzw. was in ihrem Kenntnis ist, erzählt.

                                                  Kommentar

                                                  Forum-Archive: 2006-02 2017-08 2017-09
                                                  Lädt...
                                                  X