• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wie wahrscheinlich ist Darmkrebs?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie wahrscheinlich ist Darmkrebs?

    Hallo,

    ich würde gerne wissen, wie wahrscheinlich in meinem Falle Darmkrebs ist:

    Zur Person:
    Ich bin 23 Jahre alt, 1,85m groß, wiege 82kg und verbringe die meiste Zeit arbeitend am Schreibtisch. Ich habe leicht unregelmäßige Essens- und Schlafzeiten (Student halt, aber jetzt auch nicht vollkommen abartige Rhythmen), esse aber durchschnittlich viel und schlafe nicht zu wenig. Beim meinem Großvater väterlicherseits ist 2005 im Alter von 68 Jahren Darmkrebs diagnostiziert worden; mein Vater war vor 4 Jahren bei der Darmspiegelung, ohne kritischen Befund. Seine Geschwister sind auch nicht erkrankt.

    Symptome:
    Seit etwa 3 Wochen habe ich – bei weitem nicht immer, aber manchmal und eben wiederkehrend – Blut im Stuhl. Ich versuche eine exakte, wenn auch unappetitliche Beschreibung: Bei morgentlichem Stuhlgang eigentlich nie Blut, nachmittags/abends eher. Manchmal mit Schleim, dann ist das Blut klümpchenweise »im Schleim«. Sonstige Beobachtungen: Keine Schmerzen, nur gelegentlich das Gefühl, die Verdauung habe gerade viel zu tun. Gelegentlich Blähungen und übelriechender Stuhl. Kein(e) Durchfall/Verstopfung. Manchmal »dünner« Stuhl (aber eigentlich nie morgens). Andere »übliche« Symptome (Gewichtsverlust, Schweiß in der Nacht usf.) habe ich bei mir gar nicht beobachten können.

    Bisherige Arztbesuche:
    Ich war deswegen letzten Freitag beim Hausarzt, der mich an einen Gastroenterologen überwies, bei dem ich nun in 2 Wochen einen Termin zur Darmspiegelung habe (seiner Aussage nach vor allem wegen des familiären Risikos, aber ich habe ihm nun auch keine so ausführliche Abhandlung über meinen Stuhlgang wie oben gegeben). Der Hausarzt hat mir Blut abgenommen und einige Tests gemacht, da war alles in Ordnung.

    Natürlich könnte ich nun warten, was die Darmspiegelung in 2 Wochen ergibt, aber ich mache mich hier ein bisschen verrückt bis dahin (und ein Googlen nach Symptomen hilft da meist nicht beim Panikabbau), weswegen ich dachte, ich lege meinen Fall mal ganz ausführlich dar.

    Viele Grüße!

  • Re: Wie wahrscheinlich ist Darmkrebs?

    Könnte ich vielleicht eine kurze Rückmeldung bekommen?

    Kommentar


    • Re: Wie wahrscheinlich ist Darmkrebs?

      Einen Darmkrebs haben Sie mit fast vollständiger Sicherheit nicht, dennoch sollten Sie zur Abklärung gehen, in Ihrer Situattion muß man an eine Darmentzündung, evtl. chronisch-entzündlich, denken und diese sollte bei Vorliegen behandelt werden. Ein familiäres Risiko haben Sie in dieser Konstellation noch nicht, werden die Blutungen stärker würden Sie in jedem Krankenhaus umgehend eine Spiegelung bekommen.

      Kommentar

      Forum-Archive: 2017-06 2017-07
      Lädt...
      X