Anzeige

Anzeige

Ecstasy und Amphetamine

Veröffentlicht von: Silke Wesemann (03. Februar 2011)

© Jupiterimages/iStockphoto

Ecstasy und Amphetamine gelten als illegale Drogen. Sie haben eine aufputschende und/oder halluzinogene Wirkung. Amphetamine sind synthetisch hergestellte Substanzen mit einer bestimmten chemischen Grundstruktur. Ecstasy ist ein Gemisch unterschiedlicher chemischer Abkömmlinge der Amphetamine (sog. Amphetaminderivate).

Ecstasy und Amphetamine werden in illegalen Drogenlabors hergestellt und sind meist als bunte Pillen, Tabletten oder Kapseln im Umlauf. In der Drogenszene sind Amphetamine auch als Speed, Crystal oder Glass bekannt. Ecstasy wird auch XTC, E oder MDMA genannt.

Bei der Einnahme von Amphetamin oder Ecstasy setzt der Körper vermehrt die Botenstoffe Noradrenalin, Dopamin und Serotonin frei. Die Folge ist eine extrem gesteigerte körperliche Leistungsfähigkeit und eine veränderte Wahrnehmung. Der Konsument ist kommunikativer, offener und gut gelaunt. Der Konsum von Amphetaminen oder Ecstasy führt zu einem Rauschzustand, welcher je nach Person, Substanz und Höhe der Dosis mit unterschiedlichen körperlichen und psychischen Symptomen verbunden ist.

Amphetamine wirken konzentrations- und leistungssteigernd, während Hunger-, Müdigkeits- und Erschöpfungsgefühle unterdrückt werden. Das Schmerzempfinden sinkt. Unter dem Einfluss von Amphetaminen erweitern sich die Bronchien, und Blutdruck, Pulsfrequenz und die Körpertemperatur steigen an. Bei höheren Dosen entsteht eine starke Erregung und es kommt zu Unruhezuständen und Schlafstörungen.

Ecstasy wirkt sinnestäuschend, bewusstseinsverändernd und aufputschend. Der Konsument wird nach der Einnahme kommunikations- und kontaktfreudiger.

Ecstasy-Pillen © Jupiterimages/Hemera

Ecstasy wird meistens in Form von Tabletten konsumiert.

Die Zusammensetzung von Ecstasy kann sehr unterschiedlich sein. Neben den Amphetaminderivaten MDMA (Methylen-dioxy-methamphetamin) und MDE (Methylendioxy-N-ethylamphetamin) sind oft auch andere zum Teil giftige (toxische) Substanzen enthalten. Seit 1986 ist Ecstasy im Betäubungsmittelgesetz als verbotene Droge aufgenommen. Der Umgang mit Ecstasy ist strafbar, auch der Erwerb und Besitz für den eigenen Konsum.

Amphetamine werden überwiegend in Form von Pulvern oder Tabletten eingenommen. Ecstasy ist hauptsächlich in Form von bunten Tabletten oder Kapseln, vereinzelt aber auch als Zäpfchen im Umlauf.

Sowohl der Konsum von Amphetaminen als auch von Ecstasy birgt Gefahren. Die Konsumenten wissen meist nicht, wie rein die Substanz ist oder ob diese mit anderen Drogen vermischt wurde. Somit können die Dauer und Intensität des Rauschs – und damit auch die Nebenwirkungen – stark variieren. Beide Drogen können den Kreislauf stark belasten und Vergiftungserscheinungen, Angstzustände, Depressionen sowie allergische Reaktionen hervorrufen. Der Konsum von Amphetaminen ruft eine schnell einsetzende psychische Abhängigkeit hervor und auch beim Konsum von Ecstasy kann sich eine psychische Abhängigkeit entwickeln.

Häufig werden Amphetamine und Ecstasy zusammen mit anderen Drogen wie Alkohol oder Cannabis konsumiert. Dieser Mischkonsum belastet Nieren und Leber und fördert die Austrocknung des Körpers (Dehydration).

Wie oft trinken Sie alkoholhaltige Getränke?



Anzeige