Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

COPD

Anwendungsgebiete & Beschwerden || Quellen (Stand: 05. Juni 2008)

auch bezeichnet als:
chronic obstructive pulmonary disease; chronisch obstruktive Lungenerkrankung; Lungenerkrankung, chronisch obstruktive

Die COPD (Chronic Obstructive Pulmonary Disease) ist eine chronische Lungenerkrankung, bei der es zu einer dauerhaften, nicht rückgängig zu machenden Verengung der Atemwege kommt. Sie wird auch als chronisch-obstruktive Lungenerkrankung bezeichnet. Die COPD ist kein eigenständiges Krankheitsbild, sondern eine Sammlung verschiedener Krankheitsbilder. Von einer COPD wird gesprochen, wenn eine oder mehrere der folgenden Erkrankungen vorliegen:Hauptbeschwerden von Menschen, die unter COPD leiden, sind dauerhafter (chronischer) Husten mit oder ohne Auswurf, häufige Atemwegsinfekte und Atemnot. Die Atemnot tritt anfangs nur bei Anstrengungen auf, später auch in Ruhephasen.

Die Atemwegsverengung kann in allen Stadien mit einer Entzündungsreaktion in der Lunge einhergehen und ist typischerweise mit Gewichtsverlust, Muskelschwäche, Osteoporose, Depression und Herzkreislauferkrankungen verknüpft.

Je länger die COPD dauert, umso ausgeprägter sind die Symptome. Die Betroffenen leiden immer mehr an Atmungsschwäche mit verminderter Aufnahme von Sauerstoff. Im Verlauf kommt es dann zu einer bläulichen Verfärbung (Zyanose), insbesondere der Lippen und Fingerkuppen sowie zu so genannten Trommelschlegelfingern in Verbindung mit so genannten Uhrglasnägeln.

Entwickelt sich ein Lungenemphysem (eine Überblähung der Lunge), wird sich der Brustkorb fassförmig ausdehnen; es entsteht ein so genannter Fassthorax.

COPD ist weltweit die vierthäufigste Todesursache.

Andere in diesem Zusammenhang relevante Anwendungsgebiete:

Wann zum Arzt?

Wenn Husten mit oder ohne Auswurf über Wochen anhält, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen, der die Ursache dafür herausfindet. Zudem muss jeder blutige Auswurf und schmerzhafte Husten ärztlich abgeklärt werden. Das gleiche gilt für krampfartige Atembeschwerden und unstillbare Hustenattacken. Leiden Sie gehäuft an Atemnot ist ein Arztbesuch anzuraten, ebenfalls, wenn sich eine vorhandene Atemnot verschlechtert.







Anzeige