Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Halsschmerzen: Definition

Veröffentlicht von: Dr. med. Fabian Weiland (15. August 2014)

Bei Halsschmerzen kratzt, brennt und schmerzt es meist in Rachen und Hals. Diese schmerzhaften Empfindungen treten als ein häufiges Symptom oft zusammen mit Schluckbeschwerden auf. Vor allem bei Infekten der oberen Atemwege kommt es zu Halsschmerzen, besonders bei einer Erkältung oder auch bei einer Mandelentzündung (Angina tonsillaris).

Viren, Bakterien und andere Keime reizen und schädigen die Schleimhäute im Hals – diese entzünden sich, der Hals wird rot, schwillt an und schmerzt. Schluckbeschwerden und Heiserkeit können die Halsschmerzen begleiten. Bei Infekten kommt meist auch Fieber hinzu, bei einer Angina sind die Mandeln geschwollen, gerötet oder sogar vereitert.

Bei Halsschmerzen sind außerdem häufig die Lymphknoten am Unterkiefer und am Hals geschwollen.

Halsschmerzen sind in aller Regel Zeichen eines harmlosen Infekts. Sie können jedoch auch durch Rauchen bedingt sein oder in seltenen Fällen im Rahmen von ernsteren Erkrankungen auftreten, zum Beispiel einem Kehlkopftumor.

Leichte Halsschmerzen erfordern nur selten einen Arztbesuch. Meist wartet man ein paar Tage ab, ob sie von allein wieder vergehen. Sie sollten sich allerdings nach ein bis zwei Tagen bessern und nach etwa sieben Tagen verschwunden sein. Halsschmerzen, die länger andauern, von starken Schluckbeschwerden, Atemnot oder ähnlichen Beschwerden begleitet sind, sollte man jedoch beim Hausarzt abklären lassen. Sind Kinder von starken Halsschmerzen betroffen, empfiehlt sich ein Besuch beim Kinderarzt.

Die meisten Menschen wenden bei leichten Halsschmerzen zunächst freiverkäufliche Arzneimittel aus der Apotheke an, etwa Halsschmerztabletten. Sie betäuben teilweise die schmerzhaften Stellen und bekämpfen die Entzündung. Gegen die Ursachen der Halssschmerzen, meist Viren, können sie nichts ausrichten.

Auch einige Hausmittel können bei Halsschmerzen helfen, so spart man sich manchmal den Gang in die Apotheke. Gurgeln mit lauwarmem Salzwasser, Kamillen- oder Salbeitee empfinden viele als wohltuend und schmerzlindernd bei Halsschmerzen.




Anzeige