Anzeige

Anzeige

Augenbrennen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (15. Juni 2015)

© Jupiterimages/Fuse

Unter Augenbrennen versteht man ein unangenehmes, brennendes Gefühl in den Augen.

In den meisten Fällen tritt das Augenbrennen nicht alleine auf, sondern wird von weiteren Beschwerden begleitet, wie zum Beispiel einem Druck-, Trockenheits- oder Fremdkörpergefühl im Auge. Brennende Augen sind häufig gerötet – das kann sowohl das Augenlid als auch die Bindehaut betreffen.

Außerdem jucken die Lidränder häufig oder Betroffene erwachen mit verklebten Wimpern nach dem Schlafen. Manchmal bilden sich Schuppen auf den Lidern oder dem Ansatz der Wimpern. Brennende Augen treten häufig in Verbindung mit einer vermehrten Tränenbildung auf. Manchmal bilden die Augendrüsen auch ein wässriges, schleimiges oder eitriges Sekret.

Brennende Augen können harmlose Ursachen haben, die meist von alleine wieder verschwinden. Augenbrennen ist mitunter aber auch Ausdruck verschiedener Krankheiten, die einer Behandlung bedürfen. Deshalb sollten Sie unbedingt zum Arzt gehen, wenn Sie längere Zeit unter Augenbrennen leiden und zusätzlich andere Beschwerden oder Schmerzen auftreten. Er kann die genauen Ursachen erkennen und gegebenenfalls behandeln.

Um die Ursachen von Augenbrennen festzustellen, befragt der Augenarzt den Betroffenen zunächst. Wichtig ist dabei zum Beispiel, seit wann die Augen brennen und ob ein bestimmter Auslöser ersichtlich ist. Anschließend führt der Augenarzt je nach vermuteter Ursache verschiedene Tests durch, etwa einen Sehtest oder einen Allergietest. Eine häufige Ursache von Augenbrennen sind zum Beispiel trockene Augen (Sicca-Syndrom) oder eine Bindehautentzündung.

Welche Therapie bei Augenbrennen die richtige ist, hängt von der jeweiligen Ursache ab. Brennende Augen infolge einer bakteriellen Infektion am Auge behandelt der Arzt mit Antibiotika. Entzündungen durch Viren können in der Regel nicht ursächlich therapiert werden. Eine Ausnahme ist eine Augeninfektion mit Herpesviren (Augenherpes). Zur Bekämpfung von Herpesviren stehen spezielle Wirkstoffe zur Verfügung. In anderen Fällen lindern bei Augenbrennen auch abschwellende Augentropfen mit Kortison die Beschwerden.

Ein Mann reibt sich die Augen. © iStock

Tritt das Augenbrennen nicht nur kurzfristig auf, sollten Sie die Beschwerden ärztlich abklären lassen.



Symptom-Check


Apotheken-Notdienst

Anzeige