Vibrio cholerae (Vibrionen): Übertragung

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (27. Juni 2011)

Vibrio-cholerae-Bakterien (Vibrionen) führen ausschließlich beim Menschen zu Erkrankungen. Cholera-Kranke scheiden den Erreger massenhaft mit dem Stuhl aus – auch Wochen bis Monate nach der Genesung können ehemalige Patienten den Erreger noch über den Stuhl an die Umwelt abgeben. In Süßwasser können die Vibrionen circa vier bis sieben Tage überleben, in salzhaltigem Brackwasser sogar länger.

Bakterien der Art Vibrio cholerae werden vor allem über fäkal verunreinigtes Wasser übertragen, seltener durch verunreinigte Lebensmittel. Das erklärt, warum der Erreger vor allem in Ländern mit schlechten Hygienebedingungen, wie Teilen Afrikas, Südamerikas und Asiens, gehäuft auftritt, in denen Trink- und Abwasser nicht getrennt werden. In Europa kommt es nur noch sehr selten zu Infektionen mit Vibrio cholerae – die Betroffenen haben sich jedoch meistens nicht in Europa angesteckt, sondern waren zuvor in einem Cholera-Risikoland unterwegs.