Ulcus molle (weicher Schanker): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (13. Januar 2016)

Ursache von Ulcus molle (weicher Schanker) ist eine Infektion mit dem Bakterium Haemophilus ducreyi: Dieses stäbchenförmige Bakterium ist vor allem in einigen tropischen Ländern weit verbreitet – in Deutschland und dem restlichen Europa tritt Ulcus molle nur vereinzelt auf.

Ulcus molle kommt nur beim Menschen vor und ist sehr ansteckend – Infektionsquelle kann dabei auch ein Mensch sein, der zwar mit Haemophilus ducreyi infiziert ist, bei dem sich aber kein weicher Schanker bemerkbar macht: Vor allem bei Frauen verursacht die Infektion häufig keine Symptome.

Zur Übertragung des Ulcus molle kommt es fast immer durch Geschlechtsverkehr. Deshalb zählt weicher Schanker zu den Geschlechtskrankheiten. Eine mangelnde persönliche Hygiene begünstigt die Ausbreitung der Geschlechtskrankheit.

Die Ansteckung mit Ulcus molle erfolgt, indem Haemophilus ducreyi durch verletzte Haut oder über die Schleimhaut in das Gewebe eindringt. An der Eintrittsstelle löst der Erreger die für Ulcus molle typische Geschwürbildung aus. Deshalb bedeutet weicher Schanker auch ein Risiko für weitere Infektionen: Durch die Hautveränderungen können andere sexuell übertragbare Erreger (wie HIV) leichter eindringen.

Ulcus molle: Man sieht mehrere Kondompackungen und ein ausgepacktes Kondom. © Jupiterimages/Hemera

Kondome schützen vor Ulcus molle.

Inkubationszeit

Beim Ulcus molle beträgt die Inkubationszeit – also die Zeit zwischen Ansteckung und den ersten Symptomen – vier bis zehn Tage, gelegentlich auch länger.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst