Ulcus molle (weicher Schanker): Diagnose

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (13. Januar 2016)

Beim Ulcus molle (weicher Schanker) erfolgt die Diagnose anhand der typischen Symptome sowie durch einen mikroskopischen Nachweis der ursächlichen Erreger im Labor. Dazu ist ein Abstrich vom Geschwürgrund nötig, um den Erreger (das Bakterium Haemophilus ducreyi) anzüchten zu können (d.h. eine Erregerkultur anlegen zu können). Nach einer entsprechenden Färbung lässt sich Haemophilus ducreyi unter dem Mikroskop identifizieren.

Bei der Diagnose ist zu beachten, dass die für Ulcus molle typischen Geschwüre leicht mit anderen Geschwüren zu verwechseln sind: So verursacht weicher Schanker ähnliche Symptom-Bilder wie zum Beispiel die Geschlechtskrankheiten Syphilis und Genitalherpes. Um ein Ulcus molle sicher zu diagnostizieren, ist es also nötig, diese Krankheiten auszuschließen (sog. Differentialdiagnose).


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst