Klumpfuß: Ursachen

Veröffentlicht von: Till von Bracht (25. April 2016)

Die genauen Ursachen für einen angeborenen Klumpfuß sind noch unklar. Sicher ist, dass mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Insbesondere genetische Defekte kommen als Ursache eines Klumpfußes infrage – der Klumpfuß tritt nämlich familiär gehäuft auf. 

Ein Klumpfuß kann alleine oder kombiniert mit anderen Fehlbildungen vorkommen: So tritt der sogenannte neuromuskuläre Klumpfuß zum Beispiel bei Erkrankungen wie Spina bifida auf. Hier liegt meist ein Muskelungleichgewicht zugrunde, wobei die Muskeln teilweise gelähmt oder anderweitig erkrankt sein können.

Man vermutet, dass sich während der Entwicklung des Kindes im Mutterleib Muskeln und Bindegewebe nicht im richtigen Verhältnis ausbilden. Als Folge entsteht durch den hohen Anteil von Bindegewebe ein Muskelungleichgewicht. Auch das Knochenwachstum ist dadurch verändert: Es kommt zu Fehlentwicklungen und damit zum Klumpfuß.

Möglich ist auch, dass die Fußentwicklung in einer embryonalen Entwicklungsstufe stoppt, wenn die Muskelentwicklung noch nicht abgeschlossen ist. So ähnelt der Klumpfuß von der Form her dem frühembryonalen Fuß. In manchen Fällen können bei einem Klumpfuß auch Nervenerkrankungen zu den Ursachen gehören.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst