Ektropium (Auswärtskehrung des Augenlids): Symptome

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. Mai 2015)

Das Ektropium ist eine meist auffällige Veränderung am Auge, die durch folgende Symptome gekennzeichnet ist:

  • Die Lidkante ist nach außen gewendet, wobei meist das Unterlid betroffen ist.
  • Dadurch liegt die Bindehaut frei.

Wegen seiner Auswärtskehrung kann das Augenlid seine eigentliche Schutzfunktion nur noch unzureichend erfüllen – die Bindehaut wird freigelegt und trocknet aus. Als weiteres Anzeichen für das Ektropium kann sich daher eine chronische Bindehautentzündung (Konjunktivitis) entwickeln – typische Symptome hierfür sind:

Infolge der Auswärtskehrung des Augenlids ist aber nicht nur die Bindehaut ungeschützt: Das Augenlid kann auch die Hornhaut (Kornea) bei einem Ektropium nicht mehr richtig befeuchten, sodass im weiteren Verlauf Symptome einer entzündeten Hornhaut (Keratokonjunktivitis) auftreten. Typische Anzeichen für eine Hornhautentzündung sind, dass:

  • die Hornhaut getrübt ist,
  • das betroffene Auge empfindlicher auf Licht reagiert,
  • das Sehvermögen eingeschränkt ist,
  • der Tränenfluss vermindert ist und
  • meist auch schwache bis starke Augenschmerzen auftreten.
Wenn das Ektropium das Unterlid betrifft, ist außerdem ein tränendes Auge typisch.

Der Grund: Ein hängendes Augenlid hat keinen Kontakt mehr zum Augapfel – also liegt auch das untere Tränenpünktchen, durch das normalerweise die Tränenflüssigkeit abfließt, nicht mehr dem Auge an. Bei einer Auswärtskehrung des unteren Augenlids kann die Tränenflüssigkeit demnach nicht über ihren natürlichen Weg in den Nasen-Rachen-Raum ablaufen, sondern läuft über den Lidrand auf die Wangen: Es entsteht ein als Epiphora bezeichneter Tränenfluss. Die Betroffenen wischen sich ihre Tränen häufig aus dem Auge und verstärken das Ektropium und die damit einhergehenden Symptome dadurch zusätzlich.

Eine schematische Darstellung des Tränenapparats.

Bei einem Ektropium am Unterlid kann die Tränenflüssigkeit nicht mehr durch das untere Tränenpünktchen in den Nasen-Rachen-Raum ablaufen. Stattdessen läuft sie über den Lidrand auf die Wangen: Diesen Tränenfluss nennt man Epiphora.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst