Ektropium (Auswärtskehrung des Augenlids): Definition

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (12. Mai 2015)

Ein Ektropium ist eine Lidfehlstellung, bei der das Augenlid vom Augapfel absteht und nach außen gekehrt ist. dadurch ist die normale Schutzfunktion des Augenlids ist eingeschränkt. Die Folgen sind:

Ein Ektropium ist in den meisten Fällen nicht angeboren, sondern entsteht aufgrund von Verletzungen oder im Alter. In sehr seltenen Fällen besteht die Auswärtskehrung des Augenlids jedoch von Geburt an (sog. Ectropium congenitum). Beim erworbenen Ektropium unterscheidet man je nach Ursache folgende Formen:

  • altersbedingtes Ektropium (Ectropium senile)
  • Narbenektropium (Ectropium cicatriceum)
  • durch Lähmung bedingtes (paralytisches) Ektropium
  • mechanisches Ektropium

Das altersbedingte Ektropium ist die häufigste Form und kommt nur am Unterlid vor. Bei den anderen Formen hingegen kann die Auswärtskehrung des Augenlids sowohl am Unter- als auch am Oberlid auftreten.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst