Chondrokalzinose (Pseudogicht): Ursachen

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (04. Januar 2016)

Worin eine Chondrokalzinose (Pseudogicht) ihre Ursachen hat, ist häufig nicht klar: Bei der Gelenkerkrankung lagert sich kristallines Kalziumpyrophosphat in den Gelenkknorpeln, Sehnen, Bändern oder Bandscheiben ab, wobei jedoch nicht zwangsläufig der Kalziumstoffwechsel des Organismus gestört ist.

Ist der Grund für die Ablagerungen nicht zu erfassen, bezeichnen Mediziner die Chondrokalzinose als idiopathisch (d.h. ohne erkennbare Ursache). Die idiopathische Pseudogicht tritt vor allem im höheren Alter auf.

Es sind allerdings mehrere Faktoren bekannt, die eine Chondrokalzinose hervorrufen können: Zum einen kann die Pseudogicht erbliche Ursachen haben, zum anderen kann sie infolge von Stoffwechselerkrankungen und bereits bestehenden Gelenkveränderungen entstehen.

Bei der Chondrokalzinose unterscheidet man je nach Ursachen primäre und sekundäre Formen:

  • Die primäre Pseudogicht ist nicht die Folge einer anderen Störung, sondern die ursprüngliche Erkrankung.
  • Eine sekundäre Pseudogicht liegt hingegen vor, wenn die typischen Kristallablagerungen Anzeichen für eine andere zugrunde liegenden Störung sind.

In vielen Fällen macht sich eine Chondrokalzinose nicht bemerkbar. Wenn die Pseudogicht Beschwerden auslöst, sind die Ursachen hierfür die abgelagerten Kristalle, die den Knorpel im Lauf der Zeit zerstören beziehungsweise aus dem Knorpel freigesetzt werden und so zu einer Gelenkentzündung führen. Im Allgemeinen entstehen erst ab diesem Zeitpunkt Beschwerden.

Genetische Faktoren

Wenn die Chondrokalzinose ihre Ursachen nicht in einer zugrunde liegenden Störung hat (sog. primäre Pseudogicht), können erblich bedingte (bzw. genetische) Faktoren für die Kristallablagerungen verantwortlich sein: Die primäre Form der Gelenkerkrankung  tritt in manchen Familien gehäuft auf, was auf ihre Vererbung hindeutet. Meist beginnt diese familiäre Chondrokalzinose bereits im jüngeren Erwachsenenalter und zeigt einen schwereren Verlauf.

Begünstigende Stoffwechselerkrankungen

Ist die Chondrokalzinose hingegen das Symptom einer Grunderkrankung (sog. sekundäre Pseudogicht), kommen als Ursachen verschiedene begünstigende Stoffwechselerkrankungen infrage. Dazu gehören zum Beispiel:

Vorbestehende Gelenkveränderungen

Für eine sekundäre Chondrokalzinose (Pseudogicht) kommen als Ursachen außerdem vorbestehende Gelenkveränderungen infrage. Dazu gehören ...

  • sowohl entzündliche Erkrankungen (wie z.B. die chronische Polyarthritis)
  • als auch Gelenkveränderungen, die durch Gelenkfehlstellungen, Unfälle oder Operationen entstehen.

Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst