Bakterielle Vaginose: Verlauf

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (11. April 2016)

Behandelt man eine bakterielle Vaginose mit Medikamenten, heilt sie in der Regel innerhalb einer Woche ab. Allerdings kommt es häufig zu Rückfällen (Rezidiven).

Unbehandelt besteht das geringe Risiko, dass die normalerweise nicht in der Scheidenflora (Vaginalflora) lebenden Bakterien in die oberen Genitalregionen aufsteigen und dort zu Komplikationen führen. Insbesondere Schwangere sollten sich behandeln lassen, da unbehandelt das Risiko für

  • einen vorzeitigen Blasensprung,
  • eine verfrühte Wehentätigkeit,
  • einer Frühgeburt oder
  • Neugeborenensepsis (Blutvergiftung beim Neugeborenen) besteht.

Eine bakterielle Vaginose ist in jedem Fall behandlungsbedürftig.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst