Onmeda.de Logo

Liebeskummer

Letzte Änderung:

Die meisten Menschen durchleiden im Leben irgendwann einmal Zeiten von Liebeskummer. Er ist die Reaktion auf den Verlust oder die Trennung (egal ob endgültig oder auf Zeit) eines Menschen, zu dem eine enge emotionale Bindung bestand, insbesondere dem Partner oder der Partnerin.

Allgemeines

Liebeskummer kann auch dann entstehen, wenn eine Person verliebt ist und das Gegenüber die Liebe nicht erwidert. Auch die unerfüllte Liebe eines Kindes zu Mutter, Vater oder zu Geschwistern kann Liebeskummer herbeiführen.

Liebeskummer ist in seinen Auswirkungen vielen anderen Verlustformen, wie zum Beispiel dem Tod von Freunden oder Verwandten, sehr ähnlich und läuft genau wie Trauer in verschiedenen Phasen ab, die durchlebt werden.

Obwohl er in der Medizin meist nur bedingt zur Kenntnis genommen wird, kann Liebeskummer den Alltag des Betroffenen stark beeinträchtigen und sogar schwere Folgen wie zum Beispiel Depressionen bis hin zum Suizid nach sich ziehen.

Symptome

Liebeskummer kann unterschiedliche Ausmaße annehmen und von leichten Formen mit relativ kurzer Dauer bis hin zu langer Dauer und schwerster Verzweiflung reichen. Nur in seltenen Fällen kommen Menschen lebenslang nicht über den Verlust des Liebes- und Lebenspartners hinweg.

Das Verhalten von Menschen, die unter Liebeskummer leiden, ist für Außenstehende oft nicht nachvollziehbar. Manche Menschen reagieren mit völliger Hingabe, Selbstaufgabe oder Opferbereitschaft, wenn die Liebe zum anderen nicht erwidert wird.

Für Liebeskummer typische Symptome können zum Beispiel sein:

Liebeskummer-Phasen

Liebeskummer läuft meist in mehreren Phasen ab, die im Grunde denen einer Trauerreaktion ähneln:

Wie lange es dauert, bis diese Liebeskummer-Phasen durchlaufen sind, ist individuell sehr verschieden. Während die Phasen bei manchen nur wenige Wochen bis Monate dauern, kann es sich bei anderen über Jahre ziehen, bis der Liebeskummer überwunden ist.

Liebeskummer – was tun?

Normalerweise überwindet eine Person den Liebeskummer nach einiger Zeit von selbst, was allerdings einige Monate oder sogar Jahre dauern kann. Um den Liebeskummer zu lindern, kannst Du jedoch selbst einiges tun:

Weitere Informationen

Onmeda-Lesetipps:

Buchtipps:

Emotionen

Thomas Hülshoff
336 Seiten Reinhardt UTB

Gefühle bestimmen unser Leben. Blinde Wut oder panische Angst, himmelhochjauchzende Freude oder tiefe Depression Gefühle bestimmen unser Leben ganz wesentlich. Ein sinnvoller Umgang mit den eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer setzt ein Verständnis dieser oft höchst komplizierten Vorgänge voraus. Das ist elementar für alle sozialen Berufe. Das bewährte Lehrbuch ist eine fundierte und verständliche Einführung in die Emotionspsychologie. Der Autor bezieht aktuelle neurophysiologische Erkenntnisse und biologische Wurzeln unserer Emotionen ebenso ein wie ihre soziale Bedeutung und den kulturellen und familiären Kontext. In der 4. Auflage wurden Abschnitte zu Spiegelneuronen und Psychoedukation ergänzt. Dieses Lehrbuch ist didaktisch aufgebaut, praxisnah und verständlich gestaltet mit Fallbeispielen, Übungen sowie zahlreichen Abbildungen.

Bei Amazon bestellen Anzeige

Quellen:

Online-Informationen des Pschyrembel: www.pschyrembel.de (Stand: 2013)

Nach der Trennung: Wie werde ich mit meinen Gefühlen fertig? Online-Informationen des Familienhandbuchs des Staatsinstituts für Frühpädagogik (IFP): www.familienhandbuch.de (Stand: 3.2.2010)

Hülshoff, T.: Emotionen. Reinhardt Verlag, München 2006

Kaestele, G.: Und plötzlich wieder Single. Kösel, München 2004

Pschyrembel. Wörterbuch Sexualität. De Gruyter, Berlin 2003

Letzte inhaltliche Prüfung: 18.06.2013
Letzte Änderung: 18.06.2015