Rauchen: Gefahren des Rauchens

Veröffentlicht von: Wiebke Raue (11. Juli 2012)

Rauchen ist extrem gesundheitsschädlich und bleibt nicht ohne Folgen. Mehr als 110.000 Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr an Erkrankungen, die auf den Konsum von Tabakprodukten zurückzuführen sind. Zudem sind mit rund 3.300 Todesfällen pro Jahr auch viele Passivraucher vom Tabakrauch betroffen.

Raucher sind meist anfälliger für Infekte und leiden häufiger an Herz- und Kreislaufproblemen. Unangenehme Folgen des Rauchens sind etwa ein verminderter Geruchs- und Geschmackssinn, vermehrte Faltenbildung oder eine vorzeitige Hautalterung.

Zu weiteren möglichen Folgen des Rauchens zählen beispielsweise:

Die Giftstoffe im Zigarettenrauch greifen die Lunge an. Eine chronische Bronchitis entwickelt sich fast immer als Folge jahrelangen Rauchens. Ebenso kann ein Lungenemphysem entstehen, bei dem die Lunge nicht mehr genug Sauerstoff erhält.

Auch Krebserkrankungen zählen zu den möglichen Folgen des Rauchens. Rauchen ist ein Hauptrisikofaktor für Krebs. Lungenkrebs ist mit rund 43.000 jährlichen Todesfällen in Deutschland die vierthäufigste Todesursache. 2008 erkrankten fast 34.000 Männer und über 15.000 Frauen daran. Die Wahrscheinlichkeit, an Lungenkrebs zu erkranken, nimmt mit der täglich gerauchten Zigarettenmenge, der Inhalationstiefe, dem Teergehalt der Zigarettensorte und den Raucherjahren zu. Neben Lungenkrebs führt Tabakkonsum auch zu bösartigen Tumoren der sogenannten Rauchstraße (Mundhöhle, Kehlkopf, Luftröhre und Speiseröhre bis zum Magen). Darüber hinaus steht Rauchen auch häufig in Zusammenhang mit Krebsarten wie Bauchspeicheldrüsenkrebs, Harnblasenkrebs, Nierenkrebs sowie Leukämie.

Das Risiko, an Krebs zu erkranken, ist bei Rauchern etwa doppelt so hoch wie bei Nichtrauchern. Bei starken Rauchern kann es sogar viermal so hoch sein.

Bei Frauen erhöht Rauchen das Risiko für Gebärmutterhalskrebs. Bei werdenden Müttern, die rauchen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie eine Fehl- oder Frühgeburt erleiden.

Kommen weitere Risikofaktoren zum Rauchen hinzu – zum Beispiel Übergewicht, übermäßiger Alkoholkonsum oder mangelnde Bewegung – steigt das Risiko für gesundheitsschädigende Folgen weiter an.


Ich habe am folgenden Tag mit dem Rauchen aufgehört