Mobbing und seine Folgen: Mobbing in der Schule

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (17. April 2014)

Mobbing ist nicht auf den Arbeitsplatz beschränkt – Mobbing findet auch in der Schule statt: Kinder und Jugendliche sind heutzutage häufig Opfer von Mobbing. Schätzungen zufolge sind über 50 Prozent der Schülerinnen und Schüler schon einmal an Schulen gemobbt worden.

Mobbing beginnt bereits in der Grundschule: Schüler beleidigen und ärgern einzelne Mitschüler oder grenzen sie aus; teilweise drohen sie auch Gewalt an. Mobbing unter Schülern geschieht aber nicht nur in der Schule: Mit zunehmendem Alter nutzen Kinder und Jugendliche auch verstärkt das Internet für Mobbing – zum Beispiel, indem sie gezielt Gerüchte oder Beleidigungen verbreiten. Mobbing im Internet ist auch unter dem Begriff Cybermobbing bekannt (dabei steht Cyber für Cyberspace = virtueller Raum). Dieser Mobbing-Form fallen nicht nur Schüler, sondern auch Lehrer zum Opfer.


Haben Sie im Allgemeinen Angst davor, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen oder sich vor anderen peinlich beziehungsweise beschämend zu verhalten?