Mobbing und seine Folgen: Rechtliches

Veröffentlicht von: Onmeda-Redaktion (17. April 2014)

In Deutschland besteht bisher kein Anti-Mobbing-Gesetz, wie es zum Beispiel in Frankreich oder Schweden der Fall ist. Dennoch können Sie sich rechtlich gegen Mobbing wehren, da dieses Verhalten auch in Deutschland verboten und strafbar ist.

So ist es möglich, die mobbende(n) Person(en) unter Umständen zum Beispiel wegen Beleidigung (§ 185 Strafgesetzbuch), Verleumdung (§ 187 Strafgesetzbuch), übler Nachrede (§ 186 Strafgesetzbuch) oder auch Körperverletzung (§ 223 Strafgesetzbuch) strafrechtlich zu belangen. Seit 2006 ist außerdem das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) in Kraft, auf das Sie sich als Mobbing-Opfer dann berufen können, wenn man Sie in ungerechtfertigter Weise aus Gründen der Rasse oder wegen Ihrer ethnischen Herkunft, Ihres Geschlechts, Ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, Ihres Alters oder Ihrer sexuellen Identität benachteiligt hat.

Mobbing gilt als Eingriff in das Persönlichkeitsrecht eines Menschen, das durch Artikel 1 und 2 des Grundgesetzes geschützt ist. Somit sind Verhaltensweisen, die dieses Persönlichkeitsrecht verletzten, auch im Rahmen von Mobbing strafbar.

Laut Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber dafür verantwortlich, gesundheitliche Gefahren am Arbeitsplatz zu minimieren oder ganz zu beseitigen. Wer gemobbt wird, kann daher unter Umständen vor dem Verwaltungsgericht auch auf Unterlassung klagen.

Da Mobbing oft unterschwellig und nicht immer direkt abläuft, ist es oft schwer, den Beweis hierfür zu erbringen. Allerdings sind vor Gericht in vielen Fällen Beweiserleichterungen zugunsten der Betroffenen möglich, wenn genügend Anzeichen vorliegen.

In schweren Fällen von Mobbing haben Betroffene das Recht, die Arbeitsleistung einzustellen oder außerordentlich zu kündigen, wenn der Arbeitgeber auf vorherige Aufforderungen, das Mobben zu unterbinden, nicht reagiert hat.


Haben Sie im Allgemeinen Angst davor, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen oder sich vor anderen peinlich beziehungsweise beschämend zu verhalten?