Onmeda.de Logo

Sport – Fitness für die Venen

Letzte Änderung:

Durch die Venen fließt sauerstoffarmes Blut aus den Gefäßen zurück zum Herzen. Dort wird es wieder mit Sauerstoff angereichert. Über die Arterien fließt das sauerstoffreiche Blut zurück in die Muskeln und Gefäße und trägt dort zur Energiegewinnung bei.

Übersicht

Körperliche Bewegung ist wichtig, um diesen Blutkreislauf in Schwung zu halten. Wer zum Beispiel regelmäßig joggt oder spazieren geht, hält unter anderem die Venen gesund und elastisch – und beugt gleichzeitig Venenerkrankungen wie etwa Krampfadern vor.

Venenprobleme

Bei Krampfadern (Varizen) und anderen Venenerkrankungen erschlaffen Venenwände und die Venenklappen schließen nicht mehr vollständig. Die Folge: Der Rückfluss des Bluts zum Herzen ist gestört und das Blut staut sich vorwiegend in den Beinen. Dieser Blutstau strapaziert die schlaffen Venen zusätzlich: Sie halten den Druck nicht aus und weiten sich noch mehr.

Anzeichen

Der Rückstau des Bluts macht sich bemerkbar: Die Füße schwellen an, die Beine sind abends schwer, ziehen, kribbeln oder jucken. Nachts bekommen einige Betroffene Wadenkrämpfe. Bei Krampfadern sind die Venen so stark gedehnt, dass sie unter der Hautoberfläche als wulstige Stränge hervortreten.

Sport für die Venen

Regelmäßige Bewegung hält die Venen elastisch und fördert den Abfluss des venösen Bluts. Vor allem Ausdauersportarten wie Walking, Nordic Walking, Laufen, Radfahren oder Schwimmen sind sehr empfehlenswert. Sie unterstützen den natürlichen Kreislauf des Bluts und beugen gleichzeitig Venenerkrankungen vor.

Sind bereits einige Venen geschwächt, kann gezielte Venengymnastik helfen. Spezielle Kräftigungs- und Dehnungsübungen – vor allem der Beine – fördern dabei gezielt die Durchblutung und damit den Blutabfluss in den Venen.

Quellen

Herold, G.: Herold Innere Medizin. Selbstverlag, Köln 2016

Braun, J., Dormann, A. (Hrsg.): Klinikleitfaden Innere Medizin. Urban & Fischer, München 2013

Hahn, J.M.: Checkliste Innere Medizin. Thieme, Stuttgart 2013

Letzte inhaltliche Prüfung: 06.01.2016
Letzte Änderung: 30.03.2020