Onmeda.de Logo

Fit im Büro: Die richtige Haltung

Letzte Änderung:

Der Schreibtischalltag belastet Nacken- und Schulterbereich, Lendenwirbelsäule, Arme und Handgelenke. Wer falsch auf dem Bürostuhl sitzt, riskiert Verspannungen und Schmerzen. Achten Sie deswegen auf Ihre Haltung und beugen Sie vor!

Überblick

Den ganzen Tag sitzen, sitzen und nochmal sitzen: Sieben von zehn Bürotätigen klagen über Rückenprobleme. Ausgelöst werden die Probleme hauptsächlich durch eine falsche Sitzhaltung und zu wenig Bewegung. Zudem entsteht durch die falsche Arbeitshaltung ein Druck auf Brust- und Bauchbereich. Die Folge können Probleme mit der Verdauung und Atmung sein.

So sitzen Sie richtig

Aufrecht sitzen

Wer mit einem Rundrücken auf dem Bürostuhl sitzt, muss dringend etwas ändern. Richten Sie sich beim Sitzen auf. Ab und zu kann das Becken natürlich mal nach hinten abknicken – aber dann sollte es durch einen ergonomischen Schreibtischstuhl gestützt werden. Das entlastet die Bandscheiben und belastet die Muskulatur gleichmäßig. Lässt sich Ihr Bürostuhl nicht individuell einstellen, ist es Zeit für einen neuen.

Bleiben Sie dynamisch!

Bewegungsmangel ist schädlich für die Bandscheiben – vermeiden Sie daher eine starre Sitzhaltung. Mit diesen Tricks sitzen Sie aktiv und dynamisch:

Computer im Blick

Für den täglichen Tippmarathon ist es wichtig, den Bildschirm der Sitzhaltung anzupassen. Der oberste Teil des Monitors sollte auf Augenhöhe sein. Idealerweise neigt sich der untere Teil des Bildschirms leicht zu Ihnen hin – das entlastet die Bandscheiben und die Halswirbel.

Quellen

Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (Hg.): Sitzen im Büro. BGHW-Kompakt, Bd. 82 (Juli 2013)

Grillparzer, M., et al: Unser Rückenbuch. Gräfe und Unzer, München 2008

Letzte inhaltliche Prüfung: 11.05.2016
Letzte Änderung: 30.03.2020