DNA-Viren: Parvoviren (Parvoviridae)

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (14. April 2011)

Das Erbgut der Parvoviren (Parvoviridae) liegt als einzelsträngige DNA vor und ist von einem kubischen Kapsid umgeben. Das Kapsid besitzt keine Hülle. Unter den DNA-Viren sind die Parvoviren die kleinsten Viren: Ihr Durchmesser beträgt nur 19 bis 25 Nanometer (ein Nanometer entspricht einem Millionstel Millimeter).

Für den Menschen ist vor allem das Parvovirus B19 – der Erreger der Ringelröteln – von Bedeutung. Das Virus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen und führt zu dem für die Ringelröteln typischen ringelförmigen Ausschlag im Gesicht und an den Streckseiten von Armen und Beinen. Ringelröteln treten vor allem bei Kindern und Jugendlichen auf. In der Schwangerschaft bedeutet eine Infektion mit dem Parvovirus B19 ein Risiko für das ungeborene Kind.