Nickelallergie: Verlauf

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (28. April 2015)

Wenn eine Nickelallergie erst einmal entstanden ist, bleibt sie in der Regel im Verlauf des gesamten Lebens bestehen: Die Sensibilisierung gegen Nickel lässt sich nicht rückgängig machen. Eine angemessene Behandlung wirkt sich aber meist günstig aus: Durch Nickel verursachte Kontaktekzeme sprechen meist gut auf die Therapie an und klingen schnell ab. Wenn die Betroffenen den Allergieauslöser (sog. Allergen) meiden, bilden sich die Symptome der Nickelallergie unter dieser Behandlung meist rasch wieder zurück.

In seltenen Fällen verläuft die Nickelallergie hartnäckig: Infolge der Allergie gegen Nickel kann sich ein chronisches Ekzem bilden, das eine fortlaufende Behandlung nötig macht – entweder in Form spezieller Hautpflegepräparate oder einer UV-Therapie.

Komplikationen

Eine Nickelallergie kann in ihrem Verlauf unter Umständen mit Komplikationen verbunden sein. Dies ist der Fall, wenn sich der Auslöser der Nickelallergie innerhalb des Körpers befindet: Prothesen, Implantate oder Zahnersatz können Nickel enthalten und allergische Reaktionen hervorrufen. Das schädigende, nickelhaltige Material ist in diesem Fall umgehend zu entfernen und durch anderes, nickelfreies Material zu ersetzen.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst