Nickelallergie: Therapie

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (28. April 2015)

Bei einer Nickelallergie besteht die Therapie vor allem darin, den Kontakt zum allergieauslösenden Stoff (dem sog. Allergen) weitgehend zu meiden – das bedeutet zum Beispiel:

  • Um Ihre Nickelbelastung zu verringern, ist es unter anderem sinnvoll, nickelhaltige Gebrauchsgegenstände (z.B. Küchenutensilien) durch Gegenstände aus Aluminium, Emaille und Teflon zu ersetzen.
  • Daneben ist es nötig, nickelhaltiges Material innerhalb des Körpers (z.B. eine Prothese, ein Implantat oder Zahnersatz) zu entfernen und durch nickelfreies Material zu ersetzen.
  • Da Zigaretten ebenfalls Nickel enthalten, ist es außerdem ratsam, nicht zu rauchen.

In Situationen, in denen der Nickelkontakt nicht zu vermeiden ist (z.B. beim Hantieren mit Münzgeld), können Sie entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen, um akute Symptome der Nickelallergie zu verhindern: Hierzu stehen unter anderem Schutzhandschuhe, Hautschutzschaum oder Hautschutzsalben zur Verfügung.

Bei einer besonders schweren Nickelallergie kann es hilfreich sein, die Ernährung umzustellen. Das heißt: Streichen Sie Lebensmittel mit einem hohen Nickelgehalt nach Möglichkeit von Ihrem Ernährungsplan. Die nickelarme Diät zur Behandlung der Nickelallergie ist jedoch umstritten. Zeigt der Verzicht auf besonders nickelhaltige Nahrungsmittel nach ein bis zwei Monaten keine Wirkung, können Sie die Diät daher ruhig wieder abbrechen.

Gegen Kontaktekzeme infolge der Nickelallergie helfen entzündungshemmende Wirkstoffe: Geeignet sind zum Beispiel Glukokortikoide (z.B. Hydrokortison) oder Antihistaminika in Form von Salben oder Cremes. Diese symptomatische Therapie mindert den Juckreiz und bewirkt, dass das Ekzem schneller abheilt. In der Regel klingen Ihre Ekzeme innerhalb einiger Tage wieder ab, wenn Sie nicht erneut mit Nickel in Kontakt kommen.

Die Nickelallergie bleibt ein Leben lang bestehen. Eine sogenannte Hyposensibilisierung, wie sie zur Behandlung von vielen anderen Allergien hilfreich ist, steht für Nickelallergiker bisher nicht zur Verfügung.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst