Nickelallergie: Diagnose

Veröffentlicht von: Astrid Clasen (28. April 2015)

Bei einer Nickelallergie erfolgt die erste Diagnose anhand der Hautsymptome und der Vorgeschichte der Betroffenen: Wenn jemand nach Kontakt mit nickelhaltigen Materialien Hautausschläge entwickelt, legt dies den Verdacht auf eine Allergie gegen Nickel nahe.

Mit einem Allergietest kann der Arzt die Diagnose bei möglichen Anzeichen einer Nickelallergie sichern. Bei diesem sogenannten Epikutantest klebt der Arzt Pflaster, die mit einer Testsubstanz beträufelt sind, auf Rücken oder Oberarme. In der Regel testet er dabei gleichzeitig mehrere potenziell allergieauslösende Substanzen (sog. Allergene). Zeigt die Haut eine Reaktion auf die nickelhaltige Substanz, liegt eine Nickelallergie vor.


Wie steht es um Ihre Gesundheit?



Apotheken-Notdienst