Einem Mann wird Fieber gemessen.
© Getty Images

Covid-19 und Grippe: Was sind die Unterschiede?

Wer Fieber, Husten und Gliederschmerzen hat, fragt sich unweigerlich: Grippe oder Covid-19? Die Symptome ähneln sich. Lesen Sie hier, wie sich die Erkrankungen voneinander unterscheiden lassen.

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Mediziner*innen geprüft.

Grippe oder Coronavirus? Die Unterschiede

Winterzeit ist nicht nur Grippezeit. Auch das Risiko, an Covid-19 zu erkranken, steigt an. Wer Fieber, Gliederschmerzen und Husten bekommt, stellt sich die Frage: Grippe (Influenza) oder Covid-19?

Sowohl die Grippe als auch Covid-19 sind ernstzunehmende Krankheiten. Covid-19 scheint sich jedoch leichter zu verbreiten und führt häufiger zu schweren Verläufen und zum Tod als die Grippe.

Um das Coronavirus einzudämmen, ist es wichtig, infizierte Menschen zu isolieren. Gerade die Tatsache, dass die Erkrankung mitunter symptomlos verläuft und dass die Symptome von Grippe und Covid-19 sich ähneln, macht es jedoch schwierig, eine Infektion mit SARS-CoV-2 rechtzeitig zu erkennen. Bei einem milden Verlauf ist die Verwechslungsgefahr von Covid-19, der Grippe und einer Erkältung besonders groß. Sicherheit bringt nur ein Test. Wer glaubt, sich mit Covid-19 angesteckt zu haben, sollte immer bei der*dem Ärztin*Arzt oder beim zuständigen Gesundheitsamt anrufen und klären, wie sie*er weiter vorgehen sollte.

Das haben Covid-19 und Grippe gemeinsam:

Beide Krankheiten...

  • werden von Viren verursacht. Covid-19 von SARS-CoV-2, die Grippe von Influenzaviren.
  • sind Atemwegserkrankungen, deren Verlauf von symptomlos bis tödlich sein kann.
  • übertragen sich über Tröpfcheninfektion, zum Beispiel beim Niesen und Husten.
  • lassen sich durch die gleichen Schutzmaßnahmen bis zu einem gewissen Maß vorbeugen: etwa durch Impfungen, gründlichem und regelmäßigem Händewaschen, Husten und Niesen in die Ellenbeuge sowie dem Tragen einer Maske.
  • können eine Lungenentzündung und/oder Herzmuskelentzündung als Komplikationen mit sich bringen.
  • haben ähnliche Risikogruppen, zum Beispiel alte, immunschwache und vorerkrankte Menschen sowie Schwangere.

Lesetipp: Coronavirus in der Schwangerschaft

Gemeinsame Symptome von Covid-19 und Grippe sind:

Das sind die Unterschiede zwischen Covid-19 und der Grippe

  • Bei der Grippe entwickeln sich die Krankheitsanzeichen sehr plötzlich, bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 eher über mehrere Tage hinweg.
  • Die Inkubationszeit von der Infektion bis zum Auftreten erster Symptome liegt bei der Influenza bei drei Tagen, beim Coronavirus bei fünf bis sechs Tagen. Während dieser Zeit sind Infizierte jedoch bereits ansteckend. Es können bei Covid-19 also vor dem Auftreten von Symptomen bereits mehr Menschen mit Covid-19 angesteckt werden.
  • Bei Covid-19 kann als Symptom der Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn hinzukommen.
  • Mit Covid-19 Infizierte können länger ansteckend sein als an Grippe Erkrankte.
  • Bei Kindern verläuft Covid-19 eher mild, die Grippe eher schwer.
  • Covid-19 ist keine reine Atemwegserkrankung, sondern beeinflusst auch andere Organe sowie die Blutgerinnung und kann neurologische Schäden hervorrufen.
  • Beide Erkrankungen können Langzeitfolgen haben. Bei der Grippe sind diese jedoch eher auf die Lunge beschränkt, während Long Covid diverse Auswirkungen haben kann.

Da die Symptome sich in vielen Punkten ähneln, kann jedoch nur ein Corona-Test Sicherheit bringen.

Wie gefährlich ist Covid-19 im Vergleich zur Grippe?

In Deutschland erkranken etwa zwei bis 14 Millionen Menschen pro Jahr an Grippe, in schweren Grippewellen auch mehr. Es sterben pro Jahr zwischen mehreren hundert und 20.000 Menschen an den Folgen der Erkrankung. In der Saison 2020/2021 ist die Grippewelle aufgrund der weitreichenden Schutzmaßnahmen während der Corona-Pandemie quasi ausgefallen.

Mit Covid-19 haben sich seit Beginn der Pandemie in Deutschland 4.227.501 Menschen infiziert. 93.638 sind daran gestorben. Das Coronavirus ist ansteckender als das Grippevirus. Zudem war das Immunsystem der Menschen auf das neuartige Virus nicht vorbereitet, das Virus konnte sich auch aus diesem Grund schneller verbreiten.

Bei beiden Erkrankungen gibt es sowohl eher milde als auch eher schwere bis tödliche Verläufe. Bei der Grippe entwickelt ein Drittel den typischen Krankheitsverlauf mit hohem Fieber, ein Drittel entwickelt eher leichte Symptome und ein weiteres Drittel gar keine Symptome.

Bei Covid-19 entwickeln dem Robert-Koch-Institut zufolge etwa 55-85 Prozent Symptome. Etwa zehn Prozent der Betroffenen erkranken so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen.

Grippe und Covid-19: So schützen Sie sich

Sowohl gegen die Grippe als auch gegen Covid-19 gibt es eine Impfung. Während die Grippewelle im vergangenen Jahr aufgrund der Schutzmaßnahmen quasi ausgefallen ist und nur sehr wenige Menschen erkrankten, fürchten Fachleute, dass sie in diesem Jahr besonders heftig zurückkehren könnte.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Grippeschutzimpfung für...

  • Menschen ab 60 Jahren,
  • Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen und
  • Schwangere ab dem zweiten Trimester.
  • Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes, Asthma oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • immungeschwächte Personen.

Besonders in der Corona-Pandemie kann sich eine Grippeschutzimpfung jedoch für alle Menschen lohnen. Theoretisch ist es möglich, sich mit beiden Erkrankungen gleichzeitig zu infizieren, was den Körper doppelt belasten würde. Auch zwei oder mehrere Infektionen kurz hintereinander würden den Körper zusätzlich schwächen. Zum Schutz der Menschen, aber auch, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, machen deshalb die Impfungen sowohl gegen die Influenza als auch gegen Covid-19 Sinn. Die Covid-19-Impfung empfiehlt die STIKO derzeit allen Menschen ab einem Alter von zwölf Jahren.

Lesetipp: Kinder gegen Covid-19 impfen – Pro und Contra

Der STIKO zufolge können die Impfungen gegen Covid-19 und gegen die Grippe nun zeitgleich erfolgen, da es sich bei den Grippeimpfstoffen in der Regel um Totimpfstoffen handelt. Bei anderen Impfstoffen soll der zeitliche Abstand 14 Tage betragen.

AHA(L)-Regeln

Des Weiteren gelten sowohl gegen Covid-19 als auch gegen die Grippe die gleichen Schutzmaßnahmen als wirkungsvoll:

  • Abstand halten (mindestens 1,5 Meter)
  • Mundschutz tragen
  • Regelmäßig die Hände waschen
  • In die Armbeuge husten und niesen
  • Innenräume regelmäßig lüften