Antiallergikum: Hemmstoffe für Leukotrien-Rezeptoren

Veröffentlicht von: Dr. rer. nat. Geraldine Nagel (10. Februar 2017)

Hemmstoffe für Leukotrien-Rezeptoren (Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten, LTRA) entkrampfen die Muskulatur der Bronchien und hemmen allergische Entzündungen der Bronchialschleimhaut. Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten setzt man vor allem zur Dauertherapie bei Asthma bronchiale, aber auch bei allergischem Schnupfen ein.

Leukotriene sind körpereigene Botenstoffe, die innerhalb von Sekunden aus verschiedenen Körperzellen (z.B. Mastzellen) freigesetzt werden und allergische beziehungsweise entzündliche Reaktionen hervorrufen können. Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten blockieren die entsprechenden Rezeptoren und verhindern so, dass Leukotriene freigesetzt werden.

Ein häufig verwendeter Leukotrien-Rezeptor-Antagonist ist der Wirkstoff Montelukast. Als Nebenwirkungen können