Weibliche Füße in Badelatschen.
© Getty Images

Wie kann man Fußpilz vorbeugen? 6 Tipps

Unansehnlicher Fußpilz und schicke Sandalen – das passt nicht zusammen. Doch gerade im Sommer kann man sich leicht mit Pilzen anstecken, zum Beispiel im Freibad. 6 Tipps zum Vorbeugen.

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Fußpilz vorbeugen: 6 Tipps

Was tun, damit der lästige Fußpilz gar nicht erst entsteht? Diese Frage stellen sich viele unserer Leser. Unsere Tipps:

Tipp Nr. 1: (Bade)Schuhe statt barfuß

In gemeinsam benutzten Schwimmbädern, Duschen oder in der Sauna kann sich Fußpilz wunderbar verbreiten. Je mehr nackte Füße dort unterwegs sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, sich anzustecken. Also: Badeschuhe an! Auch im Hotel sollten Sie auf Nummer sicher gehen und nicht barfuß auf dem Zimmerteppich gehen.

Tipp Nr. 2: Die richtigen Schuhe wählen

Keinen Gefallen tun Sie sich, wenn Sie Ihre Füße in enge Schuhe aus Synthetikmaterial quetschen. Enge und falsches Material begünstigen die Schweißbildung. Die bessere Variante: bequemes, luftiges Schuhwerk mit ausreichend Spiel und nicht-synthetische, atmungsaktive Materialien wie Leder.

Tipp Nr. 3: Füße trocken halten

Pilze lieben es feucht-warm. Wer an den Füßen leicht schwitzt, bietet den Erregern einen idealen Nährboden, um sich zu vermehren. Daher sollten die Füße möglichst trocken sein, insbesondere die Zehenzwischenräume. Bei sehr starker Schweißbildung kann es helfen, die Zehen mit Stoffstreifen zu trennen. Wichtig: Trocknen Sie sich nach dem Baden, Schwimmen oder Duschen immer gut ab, auch zwischen den Zehen.

Tipp Nr. 4: Socken heiß genug waschen

Ab 60 Grad Celsius haben Pilze in Socken oder Strümpfen keine Chance mehr. So lässt sich auch verhindern, dass Sie andere Familienmitglieder anstecken.

Tipp Nr. 5: Schuhe desinfizieren

Im Handel gibt es verschiedene Produkte, mit denen Sie Ihre Schuhe regelmäßig desinfizieren können (etwa als Spray). So senken Sie das Fußpilz-Risiko.

Tipp Nr. 6: Keine gemeinsamen Handtücher

Teilen kann schön sein. Nicht aber, wenn es um Handtuch, Socken oder Schuhe geht. Achten Sie darauf, dass jeder sein eigenes Handtuch verwendet und tauschen Sie auch die Schuhe möglichst nicht untereinander.

Beachten Sie: Ob und wie gut diese Tipps wirklich helfen, ist noch nicht abschließend belegt.

Falls es Sie schon erwischt hat, …

… gibt es in der Apotheke Abhilfe. Dort erhalten Sie rezeptfrei pilzabtötende oder -hemmende Salben, Cremes oder Puder. In hartnäckigen Fällen ist ein Besuch beim Hautarzt ratsam. In selten Fällen kann es nötig sein, Antipilzmittel als Tablette einzunehmen.