Das Bild zeigt eine Ärztin.
© Jupiterimages/Digital Vision

Schönheitschirurgen-Suche

Ein bisschen Fett absaugen hier, ein paar Fältchen glätten da – die Zahl der Schönheitsoperationen, ob aus medizinischen oder ästhetischen Gründen, nimmt immer weiter zu. Der erste Schritt: die richtige Klinik finden. Wir verraten Ihnen, was Sie bei der Arzt- und Kliniksuche beachten sollten.

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Allgemeines

Doch bei der Schönheitschirurgen-Suche ist Vorsicht geboten: Unter den zahlreichen Schönheitschirurginnen und -chirurgen tummeln sich einige schwarze Schafe. Deshalb ist es besonders wichtig, gute von schlechten Medizinerinnen und Medizinern unterscheiden zu können.

Nur der Titel Plastischer Chirurg zeigt an, dass sein Inhaber oder seine Inhaberin nach dem Studium der Humanmedizin eine sechsjährige Facharztausbildung mit einer Prüfung vor der Landesärztekammer abgeschlossen hat, bei der kosmetische Eingriffe gelehrt werden. Vertrauenswürdig sind auch Ärztinnen und Ärzte aus den Fachbereichen Dermatologie, Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde oder Opthamologie, die in einer zwei- beziehungsweise dreijährigen Weiterbildung entsprechende Kenntnisse erworben haben. Diese Ärztinnen und Ärzte führen den Zusatz Plastische Operationen oder Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Titel.

Bezeichnungen wie "Kosmetischer Chirurg", "Schönheitschirurg" oder "Ästhetischer Chirurg" dagegen kann jeder Arzt und jede Ärztin führen – sie sagen allerdings nichts über ihre Aus- beziehungsweise Weiterbildung im Bereich Plastische und Ästhetische Chirurgie aus.

Der richtige Operateur

Bei der Wahl eines Operateurs oder einer Operateurin sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Er oder sie sollte über eine langjährige operative Erfahrung verfügen und den gewünschten Eingriff schon oft durchgeführt haben.
  • Ist der Operateur oder die Operateurin Mitglied einer oder mehrerer wissenschaftlich medizinischer Gesellschaften oder Vereinigungen von ästhetischen und plastischen Chirurgen? Das lässt vermuten, dass er oder sie sich auf dem Laufenden hält und sich in Kursen neue Methoden aneignet.
  • Der Operateur oder die Operateurin sollte genau begründen, warum er oder sie für Ihren Fall eine bestimmte Methode wählt.
  • Er oder sie sollte über einen voll ausgestatteten, auf Notfälle eingerichteten OP-Saal, einen Aufwachraum, qualifiziertes Personal sowie garantierte Überwachung bis nach dem Eingriff verfügen.
  • Er oder sie sollte Sie auffordern, noch einen anderen Experten zu konsultieren, und Ihnen auch die Folgen misslungener Eingriffe zeigen.
  • Der Operateur oder die Operateurin sollte Ihr Vertrauen gewinnen, indem er oder sie sich Zeit nimmt, Ihre Wünsche zu verstehen, Sie gründlich befragt und untersucht sowie offen, schonungslos und verständlich über die Risiken und Gefahren des Eingriffs aufklärt.
  • Es sollte ein Kostenvoranschlag erstellt werden..

Informationen zu Fachärztinnen und Fachärzten geben auch die im Ratgeber aufgeführten Fachgesellschaften und -vereinigungen.