Ein Mädchen isst Knabbereien vom Boden.
© iStock

Die 5-Sekunden-Regel

"Mama, mein Keks …" –"Ach, heb schnell auf, fünf Sekunden ist das ok." Kommt Ihnen das bekannt vor? Um dem Sprössling die Frustration zu ersparen, wenden viele Eltern die 5-Sekunden-Regel an (alternativ 3- bis 10-Sekunden-Regel), ohne zu hinterfragen, ob da eigentlich etwas dran ist.

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Die 5-Sekunden-Regel

Das haben jetzt Forscher der Rutgers University in New Jersey übernommen. Sie haben sich folgende Fragen gestellt:

  • Spielt es in Bezug auf den Keimbefall eine Rolle, wie lange Nahrungsmittel auf dem Boden gelegen haben?
  • Werden unterschiedliche Lebensmittel unterschiedlich schnell von Keimen befallen?
  • Welche Rolle spielt der Boden, auf den das Essen fällt?

Die Antwort

Auch wenn viele Eltern die Antwort vermutlich nicht gerne hören: Den Keimen ist eine Regel – um wie viele Sekunden es sich auch handeln mag – herzlich egal.

Wenn ein Nahrungsmittel auf den Boden fällt, wird es umgehend kontaminiert.

Zur Beruhigung

Trotzdem spielt es eine Rolle, welches Lebensmittel auf welchen Boden fällt. Je mehr Wasser in einem Lebensmittel enthalten ist, desto mehr Bakterien sammeln sich darauf an. Obst beispielsweise verliert da ganz klar gegen den Butterkeks.

Von der vermeintlichen Keimschleuder Teppich kann man außerdem besonders gut essen: Keime haften an der Struktur der Teppichfasern besser als an glatten Böden wie beispielsweise Laminat und werden darum nicht so schnell von Lebensmitteln "aufgewischt".

Trotzdem aufgepasst

Dennoch sollten Sie vorsichtig sein mit Lebensmitteln, die auf den Boden fallen – unabhängig davon, wie lange das Essen auf dem Boden lag.

Wenn Sie besonderes Pech haben, landet das Essen nämlich auf einem Stück Boden, der mit Bakterien belastet ist, die schon in sehr geringer Zahl krank machen können – wie etwa dem Durchfallerreger Shigella.

Was soll ich also tun?

Setzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand ein: Sie alleine wissen, wie sauber Sie Ihre Wohnung halten – darum wird es dort vermutlich kein Problem darstellen, wenn einmal etwas auf den Boden fällt.

Anders auf öffentlichen Plätzen: Hier können Sie nicht wissen, welche Keime sich auf dem Boden tummeln. Darum gilt hier: Finger weg von runtergefallenen Speisen!