• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zahn aufgebohrt, keine Füllung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zahn aufgebohrt, keine Füllung

    Hallo,

    meiner 6-jährigen Tochter wurden zwei Backenzähne aufgebohrt. Von außen waren nur kleine Löcher zu sehen, aber innen waren die Zähne, Zitat Zahnarzt: völlig fertig. Er hat den jeweiligen Nerv mit einem Medikament abgetötet, so dass meine Tochter jetzt keine Schmerzen hat. Von den beiden Zähnen stehen jetzt nur noch die äußeren Wände, innen sind sie komplett aufgebohrt. Eine Füllung wollte der Zahnarzt nicht reinmachen, da Bakterien Gase verursachen würden, die entweichen müssten. Jetzt läuft meine Tochter mit zwei aufgebohrten Zähnen herum, in denen natürlich immer Essensreste hängenbleiben. Ich bin mit der Situation überhaupt nicht glücklich und frage mich, ob es nicht doch angezeigt wäre, die Zähne zu füllen. Ziehen will der Arzt sie nicht, da sie als Platzhalter fungieren (sehe ich ein). Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Faulen die Zähne nicht irgendwann komplett weg? In welchem Alter fallen Milchbackenzähne aus?
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Hyperstein

  • RE: Zahn aufgebohrt, keine Füllung


    Hallo,

    bei dem Milchzahn Ihrer Tochter hat die Karies die Zahnnervenhöhle erreicht. Dies ist bei Milchzähnen eine kritische Situation, da man keine "normale" Wurzelbehandlung durchführen kann.

    Eine gängige Methode solche Zähne so lange wie möglich zu erhalten ist die durchgeführte Behandlung.
    Man kann den Zahnerhalt auch mit Medikament und Füllung versuchen, zum jetzigen Zeitpunkt umzuschwenken ist aber nicht mehr sinnvoll.
    Wichtig ist die Platzhalterfunktion, die wird so erfüllt. Beim Reinigen sollten Sie in diesem Bereich besonders gründlich sein.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar