• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Komplettsanierung 20 000 Euro?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Komplettsanierung 20 000 Euro?

    Hallo, ich weiss nicht, was ich machen soll und erbitte auch Meinung der Fachleute:
    bin weiblich, 48 Jahre alt.

    Vor anderthalb Jahren ging mir hinten links der letzte Weisheitszahn kaputt, an dem eine recht lange, aber gut funktionierende Brücke hing. Diese musste dann natürlich mit entfernt werden. Als Ersatz suchte ich mir für links unten eine lose rausnehmbare Brücke mit Verklammerung auf der rechten Seite aus. Ich hatte mich damals gegen Implantate entschieden, da ich unter einer Schilddrüsenentzündung leide und mir gedacht hatte, nachher entzündet sich das alles zu sehr bei mir.

    Naja, jedenfalls, seit ich das rausnehmbare Teil habe, gibt es nur Probleme: Es gibt Druckstellen, trotz vielem Nachschleifen.. Es sitzt nicht mehr richtig, da der Kiefer auf der Seite schon abgebaut hat usw.
    Hinzu kommt, dass der ausführende Zahnarzt sich nach Italien abgesetzt hat und nicht mehr greifbar ist. Adresse nicht bekannt.
    Es wurde von der Kasse (DAK) ein Gutachten erstellt, was an dem Teil nachgebessert werden kann, Unterfütterung und bisschen Verstärkung usw.
    Ein neuer Zahnarzt, den ich damit aufgesucht habe, riet mir zu einer Rundumkompletterneuerung, das soll heissen, dass die Brücken oben rechts und links (zwei längere (30 Jahre alt) die rechte unten , auch lang, fest verankert, (ca. 10 Jahre alt) , alle mit raussollen und alles komplett mithilfe von Implantaten neu gemacht werden solle. weil auch: die Bisshöhe überhaupt nicht mehr stimmt, nichts stimme mehr und die Bisshöhe muss höher werden...
    Das Gutachten hat er gelesen und gemeint, alles Quatsch, das Teil können sie gerade wegschmeissen, das Gold einschmelzen usw.
    Wenn Sie das so lassen, dann baut ihnen der Kiefer immer mehr ab, und dann gute Nacht.

    Auf meine gefrustete Frage, dann kostet mich das alles ja ca. 20.000 Euro, meinte er, ja , so ungefähr.

    Was meinen die Fachleute dazu, gibt es keine andere Möglichkeit, vielleicht nur den linken unteren Teil mit Implantaten neu zu versorgen, ohne das rundherum alles herausmuss? Es ist ja doch normal, dass man im Laufe von 30 Jahre immer verschiedene Arbeiten im Mund hat, v.a. wenn man selbst oder auch die Zahnärzte umziehen bzw. wechseln, oder in Ruhestand gehen.
    Oder ist es jetzt Usus, dass nur noch betuchte Selbstzahler wirklich zahnmedizinisch top versorgt sind??

    Vielen Dank für Ihre / Eure Beurteilung

    Brigitte A


  • RE: Komplettsanierung 20 000 Euro?


    hallo brigitte,

    du musst dich doch nicht auf die meinung dieses einen zahnarztes verlassen (!) - grundsätzlich ist es doch so, dass man bei jeder größeren investition mehrere meinungen anhören sollte ... was für autokauf oder hausbau gilt, sollte bei der eigenen gesundheit doch selbstverständlich sein. auch bist du bei diesem zahnarzt nun nicht "verpflichtet", eine behandlung durchführn zu lassen - beratung verpflichtet nicht zum kauf.

    vielleicht hast du eine universitäre zahnklinik in deiner nähe - mach doch mal ein date mit einem leitenden arzt aus der prothetik-abteilung aus; dort wirst du eher eine unabhängige beratung erhalten. einige prof's haben auch eine privatpraxis in der klinik (z.b. eben für die implantatversorgung) - wenn es ansonsten um 20 tsd geht, kann man ja auch mal in eine privatärztliche beratung (ca. 50 - 100,-) investieren. die behandlung kann ja uch hinterher über einen der oberärzte über die gkv ablaufen ...

    alles gute für dich - und nicht aus verzweiflung irgendwas unterschreiben!

    Kommentar


    • RE: Komplettsanierung 20 000 Euro?


      Hallo.
      Eine gute Info-Quelle ist: www.implantate.com
      Und mit jedem Implanteur kann oder soll man
      Verhandeln.
      Ich habe für meine Komplettsanierung
      11500¤ bezahlt.

      Kommentar


      • RE: Komplettsanierung 20 000 Euro?


        Hallo Anna
        Hallo Robertos

        Ein paar Worte wie ich das sehe..... Ich bin zwar in geschäftlichen Dingen kein Feigling, aber die Härte am Behandlungsstuhl oder danach am Sofa - mit dem behandelnden Zahnarzt beginnen über den Preis zu feilschen - diese Härte hatte ICH nicht. Denn ich war froh daß mit der Arbeit bald begonnen wird und ich dann auch generalsaniert lachen konnte.

        Die 11.500¤ überraschen mich wirklich !! auch die 20k von Anna erscheinen mir auch noch "günstig" ( sorry das soll wirklich nicht falsch "rüberkommen") - denn meine Behandlung hat ein vielfaches davon gekostet.

        Den Kiefer kann man mit einem Gemisch aus EIgenblut und den Spänen der Implantatlöcher zusammen mit einer chemischen Substanz "aufbauen" lassen - so wurde es bei mir durchgeführt - damit die weiteren Implantate genug "Material" hatten, und fest bleiben.

        Wenn aus Kostengründen, Teilstücke gemacht werden, so bietet sich die Implantatslösung doch direkt an. Denn es besteht ja kein technischer Grund sofort alles auf einmal machen zu lassen ! Und können diese Arbeiten (auch die Keramik darüber) danach ja beliebig erweitert werden.

        Ich bin mit meiner Behandlung seit August 2003 fertig - und kann nur sagen, daß ich froh bin diesen Schritt getan zu haben, auch wenn es während der Behandlungsmonate kein Zuckerschlecken war.

        Liebe Grüße aus France

        Walter

        Kommentar



        • RE: Komplettsanierung 20 000 Euro?


          hallo lieber walter de france,

          du hattest doch deine behandlung in deutschland durchführen lassen, oder? kannst du verraten, in welcher einrichtung du dieses getan hast? bei mir verabschiedet sich gerade ein backenzahn - und nach einer kfo-behandlung sollte diese lücke doch mit einem implantat versorgt werden :-) da dies ja keine werbesite sein soll, kannst du mir gerne eine mail nach cxk364"at"gmx.de schicken - und würdest mich damit garantiert glücklisch machen ;-)

          gruß, christiane.

          Kommentar


          • RE: Komplettsanierung 20 000 Euro?


            Hallo,

            das ist leider nicht einfach zu beantworten.
            Es muss aber immer erst ein Befund gemacht . werden. Anschließend sollte der Zahnarzt mehrere Therapievorschläge (Prothese/Implantate)machen, und diese mit dem Patienten besprechen (Vor-u.Nachteike, Kosten etc.).
            Das man zuerst die eine Seite implantologisch versorgt , ist sicherlich denkbar.

            Grüße,

            T.Adam

            Kommentar