• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

"wachsender" Weisheitszahn oder Wurzelen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "wachsender" Weisheitszahn oder Wurzelen

    Ich habe rechts unten einen "Monster"Weisheitszahn, der seit 10 Jahren immer mal wieder etwas drückt.Normalerweise gibt er nach einigen Stunden wieder Ruhe. Nun habe ich seit vielen Tagen ständige Schmerz- und Druckgefühle rechts unten. Kein Schmerz beim Kauen, gestern empfindlich gegen kalt, heute gegenheiß. Ein Röntgenbild ergab: Weisheitszahn ok, der Nachbarzahn (überkront, lebt) ist unklar, Wurzel könnte evt. eine leichte beginnende Entzündung haben -ist aber eher unwahrscheinlich, da kein Schmerz beim Klopftest und beim Kauen.
    Nun fahren wir in 2 Wochen in Urlaub, mein Zahnarzt ist ab übermorgen in Urlaub.
    Ich habe die Hoffnung, daß es wirklich nur der wachsende WHZ ist und dieser bald Ruhe gibt, habe jedoch Angst vor Schmerzen beim Fliegen, falls es doch der "Nachbar" sein sollte... Mein Zahnarzt will bei diesem unklaren Befund noch keine Wurzelbehandlung machen um nicht bei diesem Zahn "schlafende Hunde" zu wecken und mich nicht unbedingt mit einem dann offenen Zahn nach Ägypten schicken.
    Der WHZ ist riesengroß, hat genug Platz, sieht aus wie ein Krater mit 9 Ecken ist aber wie gesagt von unten und oben gesehen ok.
    Was nun? "Vorsichtshalber" eine Wurzelbehandlung des evt. gesunden Nachbarzahnes oder lieber mit Bibbern in den Flieger steigen?

  • RE: "wachsender" Weisheitszahn oder Wurz


    Hallo Brehmion! Was meinst Du mit "wachsendem" WHZ ? Deine Beschwerden weisen durchaus auf entzündliche Prozesse hin. Da Du angeblich seit 10 Jahren Probleme mit deinem Weisheitszahn hast, steht kaum zu erwarten daß dieses Problem sich ausgerechnet jetzt selbst behebt. Frage: wann hast Du die Krone am davorliegenden 7er Zahn erhalten (event. Vorgeschichte)? Der Hinweis auf eine leichte beginnende Entzündung an der Wurzelspitze sollte zu denken geben, immerhin muß ja etwas aufgefallen sein (damit währen die schlafenden Hunde eh schon geweckt). Verständlich, das dein ZA kurz vor dem Urlaub keine WB machen will, kann in einer einmaligen Sitzung nicht abgschlossen werden, schon garnicht an einem der hinteren Backenzähne. Das dein Zahn heute noch nicht Klopf- u. Druckempfindlich ist, hat wenig zu bedeuten. Die WB (falls notwendig) würde ich vor dem Urlaub nicht machen. Immerhin mußt Du mit einer Weiterbehandlung (auch im Urlaubsland) rechnen. Im Zweifelsfalle einen weiteren ZA od. einen Kieferchirurgen hinzuziehen. Gruß Minou

    Kommentar


    • RE: "wachsender" Weisheitszahn oder Wurz


      Hallo,
      ich kam leider erst heute wieder an den PC. Es war nicht der WHZ, der Probleme machte, sondern der Backenzahn davor (überkront). Am nächsten Tag kamen richtige Schmerzen - Wurzelbehandlung, wobei 2 Nadeln in dem sehr engen Wurzelkanal abbrachen...wäre wohl nciht weiter schlimm gewesen, aber die Schmerzen liesßen nicht nach, da er nicht bis unten in die Wurzel kam...
      Also: Termin beim Kieferchirurgen am 2.8. zur Wurzelresektion... Dieser merkte dann, dass eine der abgebrochenen Nadelspitzen ins Weichteilgewebe ragten und dieseWurzel schon sehr porös war... Also raus damit, was nicht einfach war, da die Wurzeln sich unten überkreuzten... Es wurde kräftig aufgeschnitten, gehebelt, gesprengt..
      Die Schmerzen hinterher waren nicht ohne, die Wundheilung etwas verzögert aber nun ist es wohl ok und morgen geht`s ab nach Ägypten!
      In einigen Monaten kommt dann der Weisheitszahn als Brückenträger zum Einsatz, die Lücke muss ja geschlossen werden .
      Danke und alles Gute!

      Kommentar