• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

betreffend Phantomschmerz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • betreffend Phantomschmerz


    Wie etwas weiter unten erwähnt, hatte ich ja an einem wurzelbehandelten Zahn plötzlich massive Druck- und Klopfempfindlichkeit.

    Gestern war ich deswegen beim Zahnarzt.
    Der Zahn wurde geröntgt, und es war wie befürchtet nichts zu sehen. Die Wurzel sieht aus als wäre sie völlig in Ordnung, keine Risse oder Brüche also.
    Auch ein Eiterherd war nicht zu erkennen. Mein Zahnarzt befürchtet jedoch dass sich gerade ein Eiterherd in der Wurzel selbst anbahnt.

    Er verschrieb mir ein Antibiotikum, welches ich jetzt 5 Tage lang nehmen muss.

    Wenn ich darauf nicht anspreche, muss der Zahn gezogen werden.
    Da der Zahn schon seit mehreren Jahren wurzelbehandelt ist, meint mein Arzt dass ein Öffnen des Zahnes nicht ratsam wäre (er könnte dann leicht zerbrechen oder so).

    Ich frage mich nun ob eine Antibiotikabehandlung das Richtige ist.
    Und ob es, falls das nichts bringen sollte, eine Extraktion wirklich die einzige Möglichkeit ist.

    Eine WSR wurde nicht in Betracht gezogen.

    Wäre für Antworten sehr dankbar!

    Lg Yella

  • RE: betreffend Phantomschmerz


    liebe Yella,
    ich kann dir nur den Rat geben, eine zweite Meinung einzuholen bezüglich des Zahnziehen.
    Auch wenn der Zahn wurzelbehandelt ist und der Herd sich an der Wurzelspitze befinden sollte, kann man es mit der WSR versuchen und dann weitersehen. Natürlich kann man auch den Zahn aufmachen lassen, aber das ist sehr unangenehm und du hast während der Behandlung angst.
    Ich habe bereits diese Erfahrung gemacht, mit dem nach jahren wieder aufmachen, aber es ging gut.
    Ich drücke dir die Daumen.
    lg T22angel

    Kommentar


    • RE: betreffend Phantomschmerz


      Hallo!

      Ich habe bereits vor 18 Jahren eine Wurzelbehandlung
      mit Wurzelentfernung an einem meiner Schneidezähne
      gehabt. Habe auch heute noch Probleme damit.
      Wenn eine Erkältung im Anflug ist, viel Streß usw. habe
      ich immer wieder Schmerzen an diesem Zahn.
      Er wurde bereits mehrmals geröntgt und untersucht.
      Kein Befund.
      Der Zahnarzt sagt, dass wahrscheinlich noch letzte Nervenreste vorhanden sind, die Probleme bereiten, dafür
      gibt es keine Lösung.
      Ich drück dir die Daumen, dass alles gut klappt.

      Kommentar


      • RE: betreffend Phantomschmerz


        Hallo Yella! Teile uns einfach mal mit, was seitdem passiert ist. Schlägt das Antibiotika an? Was deinen Zahnarzt betrifft, hat er nicht ganz Unrecht. Allerdings ist es mit sichtbaren Feststellung (RÖ) eines, wie du es nennst ,Eiterherdes, um einiges zu spät. Anhand der Symptome u. auch vorangegangener Behandlungen müßten eigentl. im RÖ Auffälligkeiten in der Umgebung der betroffenen Wurzelspitze zu sehen sein........Apropos Zahnwurzel: es besteht die Möglichkeit, daß am Ende der Zahnwurzel immer noch Seitenkanäle existieren, welche nach wie vor als Streuherde fungieren. Diese Seitenkanäle am Ende der Wurzelspitze sind auch v. den besten Zahnärzten nicht einsehbar, saniert u. gefüllt wird immer nur der Hauptkanal. Die einzige Möglichkeit dem entgegenzuwirken, besteht tatsächlich in einer WSR od. im Zweifelsfall um auf Nr. sicher zu gehen, in einer Extraktion..... Fragen: welcher Zahn, wie hat die Antibiotikatherapie angeschlagen, welches Antibiotikum, wann hat deine Wurzelbehandlung stattgefunden, wie war event. der Verlauf, wurde damals eine Kontrollaufnahme gemacht? Tipp: solltest Du dich führ eine WZR entscheiden, gibt es auch die Möglichkeit die resezierte Wurzelspitze v. innen abzufüllen.

        Kommentar