• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zweite WSR Zahn 11

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zweite WSR Zahn 11

    Hallo. Vor genau 10 Jahren wurde an meinem Stiftzahn
    (Zahn 11) eine WSR durchgeführt. In diesen Tagen erschienen die selben Symptome erneut. Mein Kieferchirurg erzählte mir nun, dass eine zweite WSR am selben Zahn nicht von meiner Krankenkasse bezahlt wird und die Chancen auf eine Heilung durch die zweite WSR gering seien. Er empfiehlt ein (für mich zu teures) Dentalimplantat. Ist diese zweite WSR aus medizinischer Sicht unnötig bzw. Zeit- u. Geldverschwendung?
    Was waere dann zu tun? Gruß Michael

  • RE: Zweite WSR Zahn 11


    Ob eine zweite WSR langfristig Sinn macht oder nicht, Mitch, ist die eine Frage. Diese kann nur ein Zahnarzt beantworten, der Sie untersuchen und die Röntgenbilder anschauen kann (in jedem Falle sollten Sie den Zahn sorgfältig außer Kontakt schleifen lassen, manchmal verschwinden die Symptome allein davon, wenn die Ursache eine Überlastung war).

    Falsch und ausgesprochen frech ist aber in jedem Fall die Auskunft (wenn sie wirklich so gegeben wurde), die Krankenkasse würde eine 2. WSR nicht bezahlen, wenn ein Zahnarzt die Indikation dafür stellt.

    Herzliche Grüße und gute Besserung

    Osswald

    Kommentar


    • RE: Zweite WSR Zahn 11


      Hallo Herr Oswald.
      Ich habe heute die zweite WSR am Zahn 11 machen lassen . Mein Chirurg hat dafür 250.- Euro in bar verlangt (mit Quittung natürlich). Ich habe bei meiner Krankenkasse angerufen und die hat meinen Chirurgen bestätigt. Seit 1.1.2004 werde eine zweite WSR am identischen Zahn nicht mehr von der Kasse getragen.

      Gruß Michael

      Kommentar


      • RE: Zweite WSR Zahn 11


        Hallo Mitch,

        dazu solltest du mal die BEMA 2004 sowie deren richtlinien bemühen - und nicht auf die aussage der KK vertrauen.

        du kannst diese z.b. bei der Bundes-KZV runterladen:

        http://www.kzbv.de/m36.htm

        --> BEMA 2004, einen punkt darunter sind auch die dazugehörigen richtlinien zu finden.

        Sieh' Dir in den BEMA Teil 1 Nr. 54 ff. (WSR) an, in den Richtlinien unter "allgemeine Richtlinien" Teil B Nr. IV. Da kannst du zur WSR folgendes finden:

        "eine wsr ist insbesondere indiziert:
        a) wenn das wurzelkanalsystem durch andere verfahren nicht ausreichend zu behandeln ist,
        b) wenn ein periapikaler krankheitsprozess besteht, der einer konservierenden therapie nicht zugänglich ist,
        c) bei wurzelfrakturen im apikalen drittel oder aktiver wurzelresorption."

        dann bezieht sich noch was auf wsr's an molaren, kannst du ja dann selbst nachschlagen ...

        aber zur quintessenz: es wird rein gar nichts dazu gesagt, wie oft eine wsr an einem zahn gemacht werden kann; bei entsprechender indikation (gerade wenn die erste wsr bereits zehn jahre her ist!) kann meines erachtens natürlich eine weitere erfolgen.

        bei mir wurde auch eine wsr an einem 1er gemacht - allerdings mittlerweile vor ca. 20 jahren. nun hat sich wieder ein granulom gebildet, was natürlich auch dementsprechend behandelt wird! ich weiss natürlich nicht, wie die erfolgsaussichten bei einem stiftzahn stehen, aber grundsätzlich ist dies auch bei bereits erfolgter wsr kein grund, einen zahn zu ziehen.

        hatte letztens auch eine wsr an einem backenzahn - das angebot meines mkg war, bei weiter bestehenden beschwerden natürlich den bereich zu revidieren und den zahn auf keinen fall zu extrahieren (jedenfalls solange ausreichend chancen auf erfolg bestehen).

        ich verstehe deinen mkg auch irgendwie nicht - entweder die entfernung des zahnes ist medizinisch notwendig oder eben nicht. es kann ja nicht sein, dass eine zweite wsr als kassenleistung keine aussichten auf erfolg hat, als privatleistung allerdings schon! zumal er dir von vornherein ein implantat verkaufen wollte - gerade damit würde ich aber auch nicht zu einem x-beliebigen mkg gehen, denn bei nicht optimaler implantation kann das auch ganz schön suboptimal ausschauen!

        also gruß und sprich' mal lieber mit einem leitenden angestellten deiner kk mit angabe der BEMA richtlinien ... ansonsten läuft da wahrscheinlich gar nichts konstruktives ....

        gruß und alles gute für deine "schnute" ;-)

        Kommentar