• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Weisheitszähne

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Weisheitszähne

    Hallo,
    ich habe folgende Frage bezüglich meiner Weisheitszähne:
    Es ist so, dass bei mir nur im Oberkiefer Weisheitstzähne angelegt sind, die genügend Platz haben und auch ganz gerade im Kiefer liegen, also die obere Zahnreihe beim Durchbrechen nicht beeinträchtigen würde.
    Mein Kieferorthopäde hat mir beim letzten Besuch gesagt, dass die Zähne kein Problem darstellen und nicht raus müssen.
    Jetzt sagt mein Zahnarzt, dass die Zähne aufgrund der Tatsache dass ich unten keine Weisheitszähne habe und somit kein "Gegenbeißer" vorhanden ist, raus müssen.
    Was haltet ihr von diesen widersprüchlichen Aussagen?

    Gruß,
    Nina

  • RE: Weisheitszähne


    Hallo Nina!

    Es ist so, dass wenn ein Zahn im Unterkiefer keinen "Gegner" ( Antagonisten) hat. wandert er nach unten und wächst sozusagen aus dem Oberkieferknochen immer weiter raus. Solang dich das nicht stört und es keine Probleme gibt, d.h. du dir nicht auf die Backe beißt, denke ich, dass du dir die Zähne im Oberkiefer nicht rausoperieren lassen musst. Sollten später die obengenannten Probleme auftreten, kann man die Weißheitszähne immer noch ziehen lassen.

    Kommentar


    • RE: Weisheitszähne


      Möglicherweise haben Sie aufgrund der verständlichen Stresssituation die Begründung nicht ganz erfasst. Sie ist eigentlich ziemlich einfach und müsste Ihnen eigentlich dargelegt worden sein: Zähne ohne Gegenbiss (Antagonisten) könnten (theoretisch) allenfalls noch mal einen späteren Nutzwert als Brückenpfeiler haben. Ohne Antagonisten neigen sie allerdings dazu, zu elongieren, d.h. in die Gegenkieferlücke hineinzuwachsen. Und da sie zudem meistens weniger Pflege abbekommen als alle anderen, sind sie meist eher kariös als die davor und von zweifelhaftem Wert .

      Eine verbindliche Aussage kann natürlich nur Ihr Behandler an Hand der Befunde (und ggf. nach Analyse der Modelle) machen. Tendenz: Ex bevor sie mucken. (Geht i. d. R. ziemlich easy)

      Viel Erfolg

      °a

      Kommentar


      • RE: Weisheitszähne


        Hallo Anne,
        was die kleine Hexe sagt, stimmt.
        Hätten die Zähne keine Gegenzähne, würden sie immer weiter aus dem Kiefer wachsen.

        Ein anderer Aspekt ist noch wichtig.
        Deine oberen WHZ haben keinen Gegenzahn und angenommen, du beißt dir nicht auf die Wange, dann besteht die Gefahr, dass sich dein "Biss" verändert und das kann sich auf das Kiefergelenk schmerzhaft auswirken.
        Biss nennt man folgendes: Beiße leicht auf deine Zähne.
        Der Kontakt, der zwischen Ober- und Unterkiefer entsteht, nennt man Biss. Nun kannst du den Unterkiefer nach rechts und links bewegen und du merkst, die Zähne gleiten mehr oder etwas weniger ebenmäßig übereinander hinweg.
        Nehmen wir mal an die WHZ wachsen weiter heraus - mit den Jahren - dann würden sie bei rechts und links Bewegungen immer im Weg stehen. Folglich müssen die Kiefergelenke jedesmal eine Ausweichbewegung machen. Das kann zu Problemen im K.gelenk führen.

        Im Oberkiefer ist es kein Akt die WHZ zu ziehen.
        Das kann sogar der ZA machen.

        Gruß
        Alma

        Kommentar



        • RE: Weisheitszähne


          um gottes willen - dh das ist dann bei mir auch der fall

          die unteren kündigen sich ja zwar an- liegen aber nicht wirklich glücklich- dh für die oberen- kein gegenbiß- an das hab ich noch garned gedacht *schock*

          da muß ich bei meinem zahnarztbesuch doch mal nachfragen - was dort gesagt wird!

          lg annette

          Kommentar


          • RE: Liebe Annette, ruhig Blut!


            Das heißt, dass deine oberen schon draußen sind und du nun befürchtest, sie müssten raus, weil sie keinen Gegenzahn haben...?
            Ist es DAS, was bei dir auch der Fall ist?

            Meine oberen waren auch richtig rausgewachsen.
            Aber der Kiefer ist nicht groß genug, so dass sie Platz gehabt hätten.
            Zudem lassen sich die hinteren Zähne nicht gut putzen.
            Sie hätten keinen Gegenzahn gehabt, weil die unteren wie bei dir auch schief rauskamen und die vorderen Zähne verschoben hätten etc.
            Da habe ich sie mir ziehen lassen.

            Das war überhaupt nicht schlimm. Das hat mein normaler ZA gemacht.

            Wo genau sind denn deine Ängste, Annette?
            Du weißt doch, ich hatte als Kind tierisch Schiss vorm ZA.

            Lieben Gruß
            Alma

            Kommentar


            • RE: Liebe Annette, ruhig Blut!


              Hey Alma!

              Ja genau das meinte ich- und habs heut mit der Ärztin besprochen- sie meinte dasselbe!

              Das Ziehen ist wahrscheinlich eh ein Klacks aber die Angst schwingt trotzdem immer mit!

              Am meisten fürchte ich mich vor der Spritze an sich, daß sie nicht sofort wirkt wenn die Ärztin "loslegt" und zu früh wieder aufhört...

              Ich hatte leider schon das "Vergnügen" eben Schmerzen zu spüren trotz Spritze und DAS brauch ich überhaupt nicht! Ich halt schon Schmerzen aus aber die ned wirklich

              Kommentar



              • RE: Liebe Annette, ruhig Blut!


                Hallo Annette!

                Kann es sein, dass deine ZA dir spritzen ohne Adrenalin verabreicht? Diese verengen die Adern nämlich nicht und das Anasthetikum lässt schnell nach.

                MfG

                Kommentar


                • RE: Liebe Annette, ruhig Blut!


                  hi!

                  also das weiß ich leider nicht! aber ich kann ja mal nachfragen wenn ich wieder mal hinkomme!

                  interessant was es da so alles gibt!

                  lg annette

                  Kommentar


                  • RE: Liebe Annette, ruhig Blut!


                    Hi Annette,
                    manchmal wirken die Betäubungsspritzen nicht, wenn eine starke Entzündung am Zahn vorliegt.
                    Vielleicht war das ja damals bei dir so.
                    Beispiel: Dicke Wange, starke Schmerzen und der Zahn ist z.B. vereitert oder hat ne große Zahnfleischtasche etc.
                    Dann kann es sein, dass die Spritze nicht richtig wirkt.

                    Wenn dein WHZ aber gesund ist, musst du dir eigentlich keine Sorgen machen.
                    Normalerweise testen die ZA auch, ob die Region bereits betäubt ist, bevor sie loslegen.

                    LG
                    Alma

                    Kommentar



                    • RE: Liebe Annette, ruhig Blut!


                      hi alma!

                      ne eine entzündung hatte ich nicht!
                      ich hab da ne brücke bekommen und mußte einiges über mich ergehen lassen :S

                      ja "normalerweise" -aber die hat echt sofort danach losgelegt- das kann ja nicht gehen!

                      lg annette

                      Kommentar


                      • RE: Liebe Annette, ruhig Blut!


                        Hallo Annette!

                        Wenn nach einer Spritze immer noch Schmerzen bei der Behandlung hast, verlang vom ZA, dass er etwas nachspritzt oder noch wartet. Immerhin ist das dein Körper und er kann nicht machen was er will.

                        MfG

                        Kommentar


                        • RE: Liebe Annette, ruhig Blut!


                          hi!

                          ja das werd ich das nächste mal eh machen! gleich am anfang sagen- bitte warten das das zeug gscheit wirkt

                          nachgespritzt hat sie eh- da gibts nix- aber eben einmal zu schnell begonnen und dann mußte ich zwischendurch mal länger warten bis das provisorium der brücke fertig war...

                          lg annette

                          Kommentar