• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wurzelentzündung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wurzelentzündung


    Mein Problem ist Folgendes:

    gestern wurde ein seit 1976 überkronter Schneidezahn im Oberkiefer von hinten eröffnet, da sich - per Rö gesichert - eine Entzündung an der Wurzel darstellte.
    Es wurde eine gangränöse Entzündung mit Eiter vorgefunden, da der Nerv noch teils vital war, wurde der Zahn offen gelassen , um Entzündungssekrete abfließen zu lassen und mir ein AB Clindamycin 300 verschrieben( 2xtgl1). Ich nahm das Mittel erstmals gegen 14.00 gestern.
    Nun bekam ich gestern abend auf 37.5 erhöhte Temperatur und die Umgebung des Zahnkanals schwoll an und tut nach wie vor ziemlich weh.

    Was würden Sie raten? Ich habe heute noch einen Termin bei meinem ZA, aber ich meine, die Dosierung müßte etwas höher angesiedelt werden( ich bin Tierärztin, also kein Laie), 60 mg/ Tag ist unterste Dosis , und bin in Sorge wegen der gangränösen Form und weil das Ganze sich am Oberkiefer abspielt.

    Was würden Sie raten - gibt es evt ein noch passenderes AB neuerer Machart?


    es grüßt

    Dorle Schans.



  • RE: Wurzelentzündung


    Korrektur: natürlich meinte ich 600 mg / 2 Kapseln Clindamycin tgl

    Kommentar


    • RE: Wurzelentzündung


      ich würde sagen, du verträgst das AB nicht. Geh entweder zu deinem Hausarzt um dir ein neues verschreiben zu lassen oder besser, gleich am montag wieder zum Zahnarzt.

      viel glück

      Kommentar


      • RE: Wurzelentzündung


        Da wurde ganz offensichtlich ein schlafender Hund gweckt, Frau Kollegin,......smile...

        Ich denke, dass Sie Recht haben, da muss man volles Rohr dosieren. Es handelt sich in der Regel um ausgesprochen therapieresistente, fakultativ anaerobe, im Zweifelsfalle ausgesprochen therapieresistente Bakterien.

        Wichtig ist die sorgfältige mechanische Reinigung und vor allen Dingen die Desinfektion. Ich persönlich würde mir keinen Zahn wurzelfüllen lassen, der nicht mindestens eine Woche mit ChKM geschlossen und anschließend mindestens 3 Wochen mit Ca(OH)2 geschlossen beschwerdefrei war.

        Schauen Sie mal auf unserer Homepage. Gerne auch kollegial als P.M.

        Herzliche Grüße

        Osswald
        www.tarzahn.de

        Kommentar