• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wurzelbehandlung??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wurzelbehandlung??

    Hallo,
    ich habe folgendes Problem. Ich habe gerade eine kieferorthopädische Behandlung, die ist fast abgeschlossen. Beim letzten Besuch wurden die Zähne in den Zwischenräumen abgeschliffen und mit einer Gummikette nochmals zusammengezogen, um die Zwischenräume zu schließen. Das lief alles super gut, keinerlei Ziehen mehr. 3 Wochen nach dem letzten Termin als ich ein paar Nüsse gegesden hatte bekam daraufhin ziemlich heftige Zahnschmerzen bei 22/23. Ich hatte Bedenken, dass ich vielleicht ein unentdecktes Loch im Zahn habe oder ein Stückchen von der Nuss zwischen den Zähnen steckt. Da die Schmerzen nach zwei Tagen nicht besser wurden bin ich Freitag abends zum Zahnarzt zu einer mir unbekannten Zahnärzin.
    Ich schilderte das Problem und auch dass meine Bedenken dass vielleicht die Zahnspange verrutscht ist. Letzteres glaubte sie nicht ohne auch nur einen genaueren Blick darauf zu werfen.
    Der vitalitätstest war negativ der Klopftest positiv und im Röntgen hatte sich an der Wurzelspitze eine Entzündung gebildet. Vereinigte den Zahn etwas und spritzt ein Medikament rein. Eine Ursache konnte sie mir nicht nennen, es sei halt manchmal so. Sie empfahl eine Wurzelbehandlung und ich machte einen Termin bei meinem regulären Zahnarzt.

    Als ich wieder zu Hause war ließ die Schmerztablette nach und die Schmerzen wurden stärker. ich dachte mir bevor ich zum Notarzt gehe mache ich doch einfach mal die Gummikette für den Oberkiefer ab und siehe da die Schmerzen wurden schlagartig besser und sind bis jetzt zwei Wochen später auch nicht wieder gekommen.

    Zwischendurch war ich bei meiner Kieferorthopäden die mir bestätigte dass Zahnbewegungen durchaus Ursache für die Schmerzen gewesen sein können, weil die Zähne zu sehr aneinander gedrückt wurden.

    Ich war auch bei meinem normalen Zahnarzt der mir nach wie vor eine Wurzelbehandlung unbedingt machen will, ohne noch mal ein Röntgenbild zu machen.

    Der Zahn ist kariesfrei und hat auch keine Plombe, ist aber angeblich innen tot. Allerdings hab ich (46) einige Paradontoseprobleme, die derzeit aber keine Probleme machen. Ein erneuter Klopftest der KFO war negativ.

    Der Zahn ist nun angeblich tot, ich habe aber keinerlei Schmerzen mehr, weder im Kiefer, noch im Zahn.

    Sollte ich dennoch den Zahn wurzelbehandeln lassen oder einfach mal abwarten (was die Kieferorthopädin meinte)?


  • Re: Wurzelbehandlung??

    Hallo,

    Ihrer Schilderung nach kann es in der Tat auf eine Wurzelbehandlung hinauslaufen. Und wenn die Befunde eindeutig sind, besonders der radiologische, dann ist aus zahnärztlicher Sicht eine Wurzelbehandlung anzuraten.

    Wenn Sie beschwerdefrei sind, können Sie natürlich abwarten. Das Problem wird aber früher oder später wieder auf den Tisch kommen. Und das zu einem Zeitpunkt, den Sie nicht wählen können.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar