• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Keramikkronen bei Bulimie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keramikkronen bei Bulimie

    Guten Abend,

    Ich bin ganz neu hier und hoffe Antworten auf meine Fragen zu erhalten, da ich heute nach einem von vielen Zahnarztterminen sehr niedergeschlagen und verunsichert bin.

    Zu meiner "Geschichte": Ich bin 32 Jahre alt und leide seit knapp 15 Jahren an einer Persönlichkeitsstörung mit ua komorbider Essstörung - der atypischen Bulimie. Mir ist bewusst wie schädlich das ganze psychisch und physisch ist - darum geht es jetzt nicht. 2012 habe ich angefangen meine kaputten Zähne im Oberkiefer nach und nach überkronen zu lassen. - Ich bin ein absoluter Angstpatient - man kann sich vorstellen wie belastend jeder einzelne Zahnarzttermin für mich ist.

    Nun... seit 2012 habe ich meine 4 Schneidezähne vollkeramisch überkronen lassen. Durch einen Unfall sind mir im Mai diesen Jahres 2 dieser Kronen abgebrochen - Zahn 21 und 22. Da mich das optisch sehr gestört hat wurden nun neue angefertigt. Eingesetzt ist noch nichts - da die Kronen optisch nicht zu "den alten" nebendran gepasst haben (Farbe und "Transparenzen"). Sie wurden nun heute zum 2. Mal zum Zahntechniker geschickt um überarbeitet zu werden.

    Nun meine Angst... bzw Frage... Nachdem mir die neuen Kronen eingesetzt wurden stimmte in meinen Augen nicht nur die Farbe nicht (wobei hier der gleiche Farbton von 2012 gewählt wurde) - dieses transparente was meine alten Kronen nebendran aufweisen war nicht gegeben. Das möchte meine Ärztin nun auch bei den neuen Kronen anpassen. ABER erst jetzt ist mir das mit den transparenten Stellen bewusst aufgefallen und ICH bin der Meinung das die Kronen 2012 nicht derart glasig schimmerten. Auch sind die "alten" Kronen nicht mehr so "bauchig" labial und auch minimal kürzer als auf den Bildern von 2012.

    Natürlich habe ich das unter Tränen angesprochen und gefragt ob es sein kann das die Keramikkronen abgetragen sein könnten aufgrund der Bulimie. Meine Zahnärztin versicherte mir daraufhin das Keramikronen "unkaputtbar wären" und ich mir das wohl einbilden würde bzw Bilder von damals wohl falsch belichtet wären. Aber ich kann mich doch nicht derart irren.

    Ich habe Angst das die neuen Kronen nun an eine "abgetragene" Krone angepasst werden. UND demnach optisch schneller in Mitleidemachaft gezogen werden können, da ich mir sicher bin das die Kronen "damals" Dichter in der Struktur und minimal länger waren.

    Mir wurde erklärt das eine Keramikkrone aus vielen Schichten gebrannt wird - MIR erscheint es so als wäre die ein oder andere definitv abgetragen da die alten eben auch nicht mehr labial "bauchig" sind sondern glatt nach unten laufend. Ich hoffe ich kann das einigermaßen gut beschreiben was ich meine. Die neue Krone war vom Mundgefühl auch insgesamt viel dicker/massiver als die alte nebendran.

    Ich bin verzweifelt da ich mir bei meiner Zahnärtin sehr unsicher bin. Es gab einen Generationenwechsel in der Praxis... nachdem ich jahrelang bei ihrer Mutter in Behandlung war gab es seit dem Wechsel einige Situationen die mir das Vertrauen in meine Nun-Ärztin genommen haben - bzw konnte es nie aufgebaut werden.

    Ich brauche dringend eine zweite Meikung von jemand der davon vllt mehr Erfahrung hat... ich bin diesbezgl sehr verunsichert da meine Ärztin (obwohl aus der Akte bekannt ist das bei mir eine Bulimie vorhanden ist) ganz erschrocken war (sehr taktvoll) als sie meine letzten noch nicht überkronen Zähne "begutachtet" hat und die palatinalen zerstörten Zähne auf ein Pressen zurückführen wollte (wo ich natürlich direkt fragte ob sie nicht wisse das ich eine Bulimie-Störung habe) - was in meinen Augen ein Zahnarzt erkennen sollte und bis jetzt auch immer jeder hat - sogar als meine Störung erst 2 Jahre angedauert hat.

    Es tut mir leid. Ich hatte mir vorgekommen mich kurz zu halten. Abschließend möchte ich nochmal meine Frage formulieren:

    Können sich (selbst) Keramikkronen durch jahrelanger "Magensäure-Belastung" abätzen? Oder wie ist es sonst zu erklären das zb auch der Farbton der damals gewählt wurde nicht mehr passt (nicht "verfärbt" sondern heller als damals)...

    Ich bedanke mich im Vorraus für das Lesen meiner Frage und hoffe darauf Antworten zu ethalten - leider konnte ich in der Sache nirgends etwas passendes finden.

    Liebe Grüße,
    (Zahnarzt)-Angsthase87


  • Re: Keramikkronen bei Bulimie

    Hallo,

    ich antworte im Text.

    Ich bin ganz neu hier und hoffe Antworten auf meine Fragen zu erhalten, da ich heute nach einem von vielen Zahnarztterminen sehr niedergeschlagen und verunsichert bin.

    Zu meiner "Geschichte": Ich bin 32 Jahre alt und leide seit knapp 15 Jahren an einer Persönlichkeitsstörung mit ua komorbider Essstörung - der atypischen Bulimie. Mir ist bewusst wie schädlich das ganze psychisch und physisch ist - darum geht es jetzt nicht. 2012 habe ich angefangen meine kaputten Zähne im Oberkiefer nach und nach überkronen zu lassen. - Ich bin ein absoluter Angstpatient - man kann sich vorstellen wie belastend jeder einzelne Zahnarzttermin für mich ist.

    Nun... seit 2012 habe ich meine 4 Schneidezähne vollkeramisch überkronen lassen.
    - Wissen Sie, was genau? Zirkon?

    Durch einen Unfall sind mir im Mai diesen Jahres 2 dieser Kronen abgebrochen - Zahn 21 und 22. Da mich das optisch sehr gestört hat wurden nun neue angefertigt. Eingesetzt ist noch nichts - da die Kronen optisch nicht zu "den alten" nebendran gepasst haben (Farbe und "Transparenzen").
    - das ist auch extrem schwierig in einer solchen Situation rechts/ links wieder zueinander passend zu machen. Ich würde einen Patienten darüber aufklären, wenn es im Frontzahnbereich gleichmäßig aussehen soll, dann alle 4 austauschen. Wenn die Kosmetik nicht perfekt sein soll, dann kann man Ihren "Kompromiss" machen.

    Sie wurden nun heute zum 2. Mal zum Zahntechniker geschickt um überarbeitet zu werden.
    - der Arme ;-) Er hat eine Aufgabe, die nur schwer zu schaffen ist

    Nun meine Angst... bzw Frage... Nachdem mir die neuen Kronen eingesetzt wurden stimmte in meinen Augen nicht nur die Farbe nicht (wobei hier der gleiche Farbton von 2012 gewählt wurde) - dieses transparente was meine alten Kronen nebendran aufweisen war nicht gegeben.
    - s.o.

    Das möchte meine Ärztin nun auch bei den neuen Kronen anpassen.
    - das wird nicht gelingen

    ABER erst jetzt ist mir das mit den transparenten Stellen bewusst aufgefallen und ICH bin der Meinung das die Kronen 2012 nicht derart glasig schimmerten. Auch sind die "alten" Kronen nicht mehr so "bauchig" labial und auch minimal kürzer als auf den Bildern von 2012.
    - dazu kann ich nichts sagen. Keramik kann auch abradieren. Aber in der kurzen Zeit..?

    Natürlich habe ich das unter Tränen angesprochen und gefragt ob es sein kann das die Keramikkronen abgetragen sein könnten aufgrund der Bulimie.
    - nein, nicht davon.

    Meine Zahnärztin versicherte mir daraufhin das Keramikronen "unkaputtbar wären"
    - naja, so ist es nicht. Aber sie leiden nicht unter der Magensäure

    und ich mir das wohl einbilden würde bzw Bilder von damals wohl falsch belichtet wären. Aber ich kann mich doch nicht derart irren.

    Ich habe Angst das die neuen Kronen nun an eine "abgetragene" Krone angepasst werden.
    - die neuen Kronen müssen auf jeden Fall an das jetzige Erscheinungsbild angepasst werden, ob abgetragen oder nicht. Aber wieder die Frage, warum nicht alle 4 Kronen neu?

    UND demnach optisch schneller in Mitleidemachaft gezogen werden können, da ich mir sicher bin das die Kronen "damals" Dichter in der Struktur und minimal länger waren.

    Mir wurde erklärt das eine Keramikkrone aus vielen Schichten gebrannt wird - MIR erscheint es so als wäre die ein oder andere definitv abgetragen da die alten eben auch nicht mehr labial "bauchig" sind sondern glatt nach unten laufend. Ich hoffe ich kann das einigermaßen gut beschreiben was ich meine. Die neue Krone war vom Mundgefühl auch insgesamt viel dicker/massiver als die alte nebendran.
    - Es ist letztendlich egal, ob Sie recht haben oder sich irren. Die neuen Kronen werden an die jetzige Form angepasst. Das Thema Pressen/ Knirschen sollte noch abgeklärt werden und ggf eine Schutzschiene für die Nacht angefertigt werden.

    Ich bin verzweifelt da ich mir bei meiner Zahnärtin sehr unsicher bin. Es gab einen Generationenwechsel in der Praxis... nachdem ich jahrelang bei ihrer Mutter in Behandlung war gab es seit dem Wechsel einige Situationen die mir das Vertrauen in meine Nun-Ärztin genommen haben - bzw konnte es nie aufgebaut werden.

    Ich brauche dringend eine zweite Meikung von jemand der davon vllt mehr Erfahrung hat...
    - Die bekommen Sie nicht übers Internet. Aber es ist ganz einfach: Hoher kosmetischer Anspruch, alle 4 Kronen neu. Mäßiger kosmetischer Anspruch: nur 2 Kronen austauschen und einen kosmetischen Kompromiss hinnehmen.

    ich bin diesbezgl sehr verunsichert da meine Ärztin (obwohl aus der Akte bekannt ist das bei mir eine Bulimie vorhanden ist) ganz erschrocken war (sehr taktvoll) als sie meine letzten noch nicht überkronen Zähne "begutachtet" hat und die palatinalen zerstörten Zähne auf ein Pressen zurückführen wollte
    - das kann so ähnlich aussehen

    (wo ich natürlich direkt fragte ob sie nicht wisse das ich eine Bulimie-Störung habe) - was in meinen Augen ein Zahnarzt erkennen sollte und bis jetzt auch immer jeder hat - sogar als meine Störung erst 2 Jahre angedauert hat.

    Es tut mir leid. Ich hatte mir vorgekommen mich kurz zu halten. Abschließend möchte ich nochmal meine Frage formulieren:

    Können sich (selbst) Keramikkronen durch jahrelanger "Magensäure-Belastung" abätzen?
    - nein

    Oder wie ist es sonst zu erklären das zb auch der Farbton der damals gewählt wurde nicht mehr passt (nicht "verfärbt" sondern heller als damals)...
    - Bruximus/ Abrasion oder Täuschung

    Ich bedanke mich im Vorraus für das Lesen meiner Frage und hoffe darauf Antworten zu ethalten - leider konnte ich in der Sache nirgends etwas passendes finden.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Keramikkronen bei Bulimie

      Vielen Dank für Ihre Antworten Herr Schmitz-Hüser,


      Ich ärgere mich auch sehr, dass ich bzgl der Probleme, die neuen Kronen dem Erscheinungsbild der "alten" anzupassen, nicht aufgeklärt wurde. Ob es Zirkonkronen sind kann ich anhand des Behanlungsplans gar nicht erkennen - Vollgusskronen, vestibulär verblendet - so heißt es hier. Ich kenne ehrlich gesagt auch keine Unterschiede bzgl der Keramiken...

      Wäre ich aufgeklärt worden das 4 Kronen komplett sinnvoller wären, hätte ich wohl so lange gewartet bis es mir möglich gewesen wäre alle neu zu machen, schließlich erstrecken sich die Kosten für die 2 allein auf knapp 1400€ (abzgl. des Festzuschusses). Aber bis heute wird mir ständig versichert das die Kronen erst eingesetzt werden wenn sie optisch zu 100 % zu den anderen passen. Ich bin verunsichert - Morgen habe ich den nächsten Anprobetermin und stehe dem Ganzen jetzt schon sehr skeptisch gegenüber ob es nun gelungen ist.

      Es beruhigt mich allerdings zu hören, das die Kronen durch meine Krankheit wohl nicht in Mitleidenschaft gezogen sind - trotzdem wundert es mich das meine Ärztin mir ständig felsenfest versichert das die "Vollkeramikkronen unkaputtbar" wären. Ich könnte mir anhand Ihrer Antworten evtl erklären, dass mir die Schneidekanten durch ein Aufeinanderreiben der unteren Zähne "kürzer und dünner - demnach transparenter" erscheinen als 2012. Ich werde eine Schiene ansprechen um die Kronen zu schützen.

      Ich werde mich nach dem ganzen "Drama" wohl auch nach einem anderen Arzt umsehen, da vieles unglücklich gelaufen ist und ich mir jedes mal bei meiner Ärztin sehr unsicher bin. - Hätte ich nicht so viel Angst und Panik mich wieder woanders jemanden "anzuvertrauen" hätte ich das wohl schon längst getan.


      Liebe Grüße,
      Angsthase87

      Kommentar