• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme nach Weisheitszahn-OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme nach Weisheitszahn-OP

    Hallo, ich habe vor knapp 4 Wochen alle 4 Weisheitszähne entfernt bekommen. Leider hatte sich unten links der Blutpfropfen gelöst und trotz dass genäht wurde habe ich da jetzt ein sehr großes Loch, das immer noch unverändert so groß ist - meiner Meinung nach tut sich da nicht wirklich was. Ich sauge das Loch mit der Backe oder Zunge auch immer wieder unbeabsichtigt an, was wirklich sehr unangenehm ist.
    Dazu kommt, dass ich auf beiden Seiten unten das Gefühl habe, dass da immer noch eine Schwellung ist (es fühlt sich alles sehr "wulstig"), die man optisch außen nicht sieht, aber ich Speichel und nuschel viel mehr.
    Essen traue ich mich leider auch immer noch nicht wirklich, da ich Angst habe, dass etwas in das Loch kommt und alle 4 Stellen fühlen sich immer noch relativ "frisch" an. Ich habe auch immer noch einen leichten komischen Geschmack im Mund.
    Ich war bereits zweimal bei meinem Zahnarzt und habe zunächst eine Wundsalbe und dann einen Salbenstreifen reinbekommen. Allerdings konnten man mir irgendwie nicht wirklich was dazu sagen, ob das entzündet ist oder nicht (oberflächlich sieht alles gut aus), Schwellung haben die nicht gesehen ( aber ich nuschel ja nicht aus Spaß und produziere mehr Speichel).
    Schmerzen habe ich zumindest keine, allerdings ein durchgängiges unangenehmes Ziehen auf beiden Seiten unten, vor allem wenn ich laufe.
    Ich habe einfach das Gefühl, dass es nicht besser wird - bzw. frage ich mich, ob das so normal ist wie das gerade verläuft.
    Ich putze nach jedem Essen die Zähne und benutze 2-3x am Tag Mundspülung. Chlorhexamed habe ich die ersten zwei Wochen benutzt. Was kann ich noch machen? Sollte ich noch einmal zum Arzt gehen?
    Leider war die OP so grausam und es lief nicht so wie abgesprochen, sodass ich nun völlig das Vertrauen verloren habe.


  • Re: Probleme nach Weisheitszahn-OP

    Hier werden Sie sehr viel Geduld brauchen !

    Der Blutpropfen ist wichtig für die Wundheilung.
    Er verschließt oberflächlich die Wunde.
    Darüber zieht sich das Zahnfleisch in wenigen Tagen bei normaler
    Wundheilung zusammen.
    Ganz fatal ist es hier mit intensiven Spülungen vorzugehen.
    Egal ob es sich um pures Wasser od. medizinische Spülungen handelt.

    Besser jeden direkten Kontakt mit Lebensmitteln vermeiden,
    was eben nicht immer möglich ist, da sich Essensreste im Mund verteilen.

    Frage:
    wie sehen die Wunden der anderen Zähne aus ?

    Sind diese inzwischen geschlossen ?

    Die Löcher dürften kaum kleiner gewesen sein ?

    Hinweis:
    bei diesem wohl auch komplizierten Eingriff ist es normal das die
    Beschwerden möglicherweise länger dauern.

    Das Vernähen dient dazu, ein weites aufklaffen der Wundränder
    zu vermeiden, ohne dabei die Wunde oberflächlich zu verschließen !
    Vor allem im Backenzahnbereich.

    Auch wenn sich das Zahnfleisch über der Wunde zusammenzieht,
    schließt, bleibt unter der Oberfläche die Situation genau so wie
    Sie es für diesen einen Zahn beschreiben, nur das der Blutpropf erhalten
    blieb.
    Die Wundheilung als solches erfolgt von innen nach außen.
    Also auch die Knochenausbildung. Das dauert Monate !
    Lassen Sie in einem halben Jahr ein Kontrollröntgen machen !?

    Bei körperlicher Beastung sollten Sie noch etwas zurückhaltend bleiben.

    Zitat:
    Schmerzen habe ich zumindest keine, allerdings ein durchgängiges unangenehmes Ziehen auf beiden Seiten unten, vor allem wenn ich laufe.

    Das kann noch länger anhalten.
    Kontaktieren Sie Ihren Arzt.
    Vielleicht kann eine minimale Schmerztherapie hier unterstützen ?
    Z.B. Ibuprofen 400mg.
    Gibt es rezeptfrei, wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd.

    Insgesamt sehe ich Ihre Situation unter den komplizierten Umständen
    als noch normal an. Sie werden Geduld brauchen !
    MfG

    Kommentar


    • Re: Probleme nach Weisheitszahn-OP

      Vielen Dank für die Antwort.
      Heißt dass, ich soll auch jetzt noch mit Spülungen vorsichtig sein? Mein Arzt meinte, ich kann ruhig öfters am Tag kräftig spülen.
      Die Wunde ist jetzt auch noch etwas größer geworden und es hat sich drum herum eine weisse Schicht gebildet. Nehme an, dass das ein Wundsekret ist.
      Die anderen Löcher sind laut Arzt zu. wobei er das Loch unten links ohne mein Hinweis gar nicht gesehen hätte - das Loch ist ca. 0,5 cm gross. zudem nehme ich aber auch unten rechts einen komischen Geschmack wahr - kann ich mir dann wirklich sicher sein, dass alles zu ist, denn ich kann nicht hinter den letzten Backenzahn sehen und mit der Zunge kann ich so erstmal nichts ertasten, ist aber noch sehr wulstig vom Narbengewebe. Und wie bereits gesagt, spüle ich regelmäßig kräftig aus.
      Ich habe jetzt für Ende der Woche einen Termin bei einem anderen Arzt gemacht, ich hoffe ich kann mich überwinden hinzugehen.

      Kommentar


      • Re: Probleme nach Weisheitszahn-OP

        Zitat:
        Heißt dass, ich soll auch jetzt noch mit Spülungen vorsichtig sein?
        Mein Arzt meinte, ich kann ruhig öfters am Tag kräftig spülen.

        Wenn die Wunden soweit gut verschlossen sind gibt es keinen Grund
        die intensiven Spülungen auszulassen.

        Zitat:
        Die Wunde ist jetzt auch noch etwas größer geworden und es hat sich drum herum eine weisse Schicht gebildet. Nehme an, dass das ein Wundsekret ist.
        Das ist anzuzweifeln, kann ich auch nicht beurteilen.
        Zitat:
        Ich habe jetzt für Ende der Woche einen Termin bei einem anderen Arzt gemacht, ich hoffe ich kann mich überwinden hinzugehen.

        Ein guter Gedanke !
        Zweitmeinung ist im Zweifel nicht verkehrt.
        Sie schaffen das.
        Es geht hier um eine Kontrolle, eine Beurteilung, Beratung !
        Nichts anderes !
        Am Ende entscheiden Sie was gemacht wird !
        Ob u. wie u. wann !
        MfG

        Kommentar