• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

zahnprothese

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • zahnprothese

    sehr geehrter herr dr.
    mußte nach ca 9.JAHREN EINE NEUE ZAHNPROTHESE UNTEN KOMPLETT MACHEN LASSEN.
    BIN ZUFRIEDEN,ABER
    ICH KANN RECHTS NICHT RICHTIG ZUBEISSEN,ALS WÄRE RECHTS HINTEN WAS IM WEGE.ODER DIE OBRIGE ZAHNPROTHESE ZU WEIT UNTEN ,DIE RECHTS UNTEN FRÜHER AUF DIE PROTHESE AUFTRIFFT ALS LINKS.
    HABE SCHON MIT HAFTCREME DIE MENGE PROBIERT,AUCH DIES HILFT NICHTS.

    WAS KANN ICH TUN?
    DANKE FÜR IHREN RAT UND TIP.
    DANKE

    VIRAC


  • Re: zahnprothese

    Wurde diese Prothese ganz aktuell eingesetzt?

    Dann sollten Sie Ihren Za wieder aufsuchen !!!

    Es ist nicht ganz einfach eine neue Prothese korrekt
    im ersten Gang einzufügen !
    Wichtig ist einmal der richtige Sitz am Kiefer selbst.
    Dann kommt es zu weiteren Korrekturen betreff Aufbiss !!!
    Der korrekte Aufbiss kann nicht undbedingt beim ersten einfügen
    bestimmt werden, da sind Sie selbst auch ein Faktor !
    Neues Gebiss, neues Gefühl, möglicherweise haben Sie selbst bei
    der Kontrolle nicht optimal zugebissen !

    Hier kann keinem ein Vorwurf gemacht werden !!!

    Ihr beh. Arzt muß jetzt versuchen diese Unterschiede, die nur minimalst
    sein können, durch Einschleifen der Prothese anzugleichen !

    Möglich das mehrere Termine notwendig sind, das ist die Sache
    jedoch wert !

    Ich selbst trage Prothesen, werden regelmäßig kontrolliert.
    Schon bei einer Reparatur muß im Anschluß der Aufbiss kontrolliert
    u. korrigiert werden.
    Aus der Situation heraus kann das erst mal gut sein, einen Tag später
    stellt man fest, da passt doch etwas noch nicht so ganz.
    Also wieder hin, Kontrolle, Korrektur !
    MfG

    Kommentar


    • Re: zahnprothese

      Hallo,

      aus der Ferne nicht zu beurteilen. Muss sich Ihr Zahnarzt anschauen.

      Gruß Peter Schmitz-Hüser

      Kommentar