• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wer kann diesen Befund übersetzen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer kann diesen Befund übersetzen?

    Hallo, kann jemand das übersetzen?

    MRT-Befund:

    "Im Bereich des Zungengrundes rechts Darstellung einer auf T2 hyperintensen 8 mm großen nodulären Weichteilläsion (Schleimhaut-Ulkus?), die auch Postkontrast sichtbar ist. Keine diffusen Infiltrationszeichen. Die übrigen Anteile des Zungengrundes sind unauffällig."

    DANKE!

  • Re: Wer kann diesen Befund übersetzen?

    Sagen Sie doch gleich, dass es Ihnen darum geht. Und die Vorgeschichte hilft ggf. auch, um Ihr Anliegen zu verstehen:
    Sie haben auf dem MRT am Zungengrund eine knötchenartige Schleimhautveränderung, die aber nicht gewebezerstörend wächst.

    Kann es sein, dass ein Arzt/ Zahnarzt bei Ihnen eine Veränderung im Mund entdeckt hat und daraufhin ein MRT angefertigt wurde? Dann sollte im Vorfeld abgeklärt werden, ob es sich bei dieser Veränderung um ein Karzinom handeln könnte. Laut MRT eher nicht.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Wer kann diesen Befund übersetzen?

      Sagen Sie doch gleich, dass es Ihnen darum geht. Und die Vorgeschichte hilft ggf. auch, um Ihr Anliegen zu verstehen:
      Sie haben auf dem MRT am Zungengrund eine knötchenartige Schleimhautveränderung, die aber nicht gewebezerstörend wächst.

      Kann es sein, dass ein Arzt/ Zahnarzt bei Ihnen eine Veränderung im Mund entdeckt hat und daraufhin ein MRT angefertigt wurde? Dann sollte im Vorfeld abgeklärt werden, ob es sich bei dieser Veränderung um ein Karzinom handeln könnte. Laut MRT eher nicht.

      Gruß Peter Schmitz-Hüser

      Guten Tag, vielen Dank für die Hilfe. Also: wegen einer Beinvenenthrombose und Blutverdünnner (Eliquis) lasse ich derzeit meinen Körper durchchecken. Ich bezahle das selbst. Da ich seit Eliquis oft Kopfweh habe und meine Augen etwas Druck haben, wollte ich auch Kopf und Hals machen. Dabei ist aber nur DAS (was ich eben geschrieben habe) herausgekommen...

      Nein, der Zahnarzt hat mich nicht geschickt. Dadurch es unter der Zunge ist, hat der auch nicht "einfach so" etwas entdeckt - und ich selbst auch nicht. Manchmal hab ich aber minimal Blut im Speichel und bis jetzt konnte ich mir nicht erklären, woher das kam. Weil Zahnfleisch oder sichtbare Schleimhaut nicht bluteten.

      Ich denke: wäre es etwas Schlimmes, würde man es in der MRT doch sehen? Keine Infiltration heißt ja - glaube ich - das es nur oberflächlich ist. Und der MRT-Arzt hat selbst ein "Schleimhaut-Geschwür" angenommen - und mit einem Fragezeichen versehen.

      Ich denke, dass es eher ein harmloses Schleimhautgewächs ist - ich es aber dennoch vom einem Zahnchirurgen anschauen lassen sollte?

      Kommentar


      • Re: Wer kann diesen Befund übersetzen?

        Ein radiologischer Befund ohne Untersuchungsbefund kann manchmal ohne echte Aussagekraft sein. Insofern einfach mal vom Zahnarzt/ Oralchirurgen/ Kieferchirurgen abklären lassen.

        Gruß Peter Schmitz-Hüser

        Kommentar