• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Alternative zu Füllungen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alternative zu Füllungen?

    Hallo zusammen,

    ich (m, 25) habe seit jeher größte Probleme mit den Zähnen, von meiner Mutter geerbt. Obwohl ich mich penibelst um die Zahngesundheit bemühe, bereiten mir die Beißerchen zunehmend Probleme.

    Bereits vor knapp zwei Jahren mussten etliche Zähne gefüllt, in zwei Fällen an der Wurze behandelt werden.

    Die gestrige Untersuchung ergab, dass nun neuerlich zwölf Zähne zu füllen sind, wobei bei einem eine Überkronung absehbar sei.

    Als junger Berufseinsteiger, der alleine wohnt und nebenberuflich studiert, kann ich den Eigenanteil, nach Zahnzusatzversicherung beschwerlich tragen und würde dies aus erspartem subventionieren.

    Grundsätzlich stellt sich hier also die Frage der Wirtschaftlichkeit, wenn derartig exorbitante Rechnungen (2.000 €) turnusmäßig, alle 2-3 Jahre, anstünden, da es meine finanziellen Möglichkeiten übersteigt und ich deshalb nicht gewillt bin die Taschen des Zahnarztes zu füllen.

    Daher frage ich mich, ob es keine Alternative gäbe, die auf lange Sicht kostengünstiger (wenn auch für den Moment teurer) wäre?

    Beispielsweise zumindest teilweisen Zahnersatz oder lediglich Füllung der notwendigsten Zähne.
    Schmerzen habe ich derzeit nicht.

    Ich hoffe hier auf neutralen und konstruktiven Rat.

    Gibt es die Möglichkeit eine zweite Meinung einzuholen?
    Grundsätzlich habe ich auch große Zahnarztangst und bin mit meinem derzeitigen nicht glücklich, unzufrieden und würde spätestens nach dieser Behandlung wechseln.

    Vielen Dank im Voraus.

  • Re: Alternative zu Füllungen?

    Hallo,

    ich antworte im Text.

    ich (m, 25) habe seit jeher größte Probleme mit den Zähnen, von meiner Mutter geerbt. Obwohl ich mich penibelst um die Zahngesundheit bemühe, bereiten mir die Beißerchen zunehmend Probleme.

    Bereits vor knapp zwei Jahren mussten etliche Zähne gefüllt, in zwei Fällen an der Wurze behandelt werden.

    Die gestrige Untersuchung ergab, dass nun neuerlich zwölf Zähne zu füllen sind, wobei bei einem eine Überkronung absehbar sei.
    - das klingt erstmal merkwürdig. Erstens ist Karies ein langsamer Prozess, so dass es fraglich ist, ob wirklich 12 Zähne auf einen Schlag behandlungsbedürftig sind. Des weiteren, selbst wenn es so wäre, muss die Frage nach dem Warum gestellt werden und daran angesetzt werden (Pflege, Ernährung etc.). Sonst laufen Sie Gefahr in ein paar Jahren wieder an dem gleichen Punkt zu stehen.

    Als junger Berufseinsteiger, der alleine wohnt und nebenberuflich studiert, kann ich den Eigenanteil, nach Zahnzusatzversicherung beschwerlich tragen und würde dies aus erspartem subventionieren.

    Grundsätzlich stellt sich hier also die Frage der Wirtschaftlichkeit, wenn derartig exorbitante Rechnungen (2.000 €) turnusmäßig, alle 2-3 Jahre,
    - nachvollziehbar, daher brauchen Sie erstmal ein klares Behandlungskonzept, dass auch die Ursache mit einbezieht

    anstünden, da es meine finanziellen Möglichkeiten übersteigt und ich deshalb nicht gewillt bin die Taschen des Zahnarztes zu füllen.
    - das ist polemisch. Der Zahnarzt erbringt eine Leistung dafür.

    Daher frage ich mich, ob es keine Alternative gäbe, die auf lange Sicht kostengünstiger (wenn auch für den Moment teurer) wäre?
    - das ist nicht unbedingt eine Frage des Materials, sondern der Techniken und der Herangehensweise. Man kann bspw. heute mit Kunststoffen exzellente Füllungen machen (die gibt es zwar nicht auf Kasse und auch nicht für 60€), aber können besser sein als ein durchschnittlich hergestelltes Inlay für 500€.

    Beispielsweise zumindest teilweisen Zahnersatz oder lediglich Füllung der notwendigsten Zähne.
    Schmerzen habe ich derzeit nicht.
    - Können Sie Röntgenbilder einstellen?

    Ich hoffe hier auf neutralen und konstruktiven Rat.

    Gibt es die Möglichkeit eine zweite Meinung einzuholen?
    - Ja

    Grundsätzlich habe ich auch große Zahnarztangst und bin mit meinem derzeitigen nicht glücklich, unzufrieden und würde spätestens nach dieser Behandlung wechseln.
    - Warum? Wegen der Kosten? Oder weil er Sie nicht dort abgeholt hat, wo Sie stehen?

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Alternative zu Füllungen?

      Hallo Herr Dr. Schmitz-Hüser,

      vielen Dank für Ihre Antwort.

      Diese Gefahr sehe ich eben auch bzw. habe diese artikuliert, weswegen ich auch nach Alternativen suche.

      Röntgenaufnahmen muss ich anfordern.

      Zahnarztangst seit jeher, da nie sonderlich gute Zähne gehabt, weil nicht sonderlich zufrieden und auch ob der Kosten.

      Der HKP liegt noch nicht vor. Wie kann man aus diesem ersehen, ob dringender Behandlungsbedarf besteht?

      Kommentar


      • Re: Alternative zu Füllungen?

        Der HKP liegt noch nicht vor. Wie kann man aus diesem ersehen, ob dringender Behandlungsbedarf besteht?[/QUOTE]

        - gar nicht.

        Gruß Peter Schmitz-Hüser

        Kommentar



        • Re: Alternative zu Füllungen?

          Der HKP liegt noch nicht vor. Wie kann man aus diesem ersehen, ob dringender Behandlungsbedarf besteht?
          - gar nicht.

          Gruß Peter Schmitz-Hüser
          [/QUOTE]

          Der dringende Behandlungsbedarf ergibt sich aus Aussagen der behandelnden Zahnärztin.

          Kommentar