• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bruxismus, Verpannungen und komische Sache

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bruxismus, Verpannungen und komische Sache

    Hallo,

    ich habe seit langer Zeit das Gefühl, dass mir jemand den Daumen in die Muskeln unter dem Kinn an der linken Seite bohrt (bis hin zu kurzen Krämpfen). Mein Zahnarzt diagnostizierte Knirschen und CMD. Er hat mir auf der linken Seite die Zähne abgeschliffen um den Aufbiss zu begradigen und zu verringern.
    Gleichzeitig sind bei mir BWS und HWS blockiert gewesen. Blockaden wurden gelöst, an den Verspannungen arbeite ich noch. zu den Verpannungsschmerzen kommen Kribbeln und Brennen in der Brustmuskulatur und am Hals vorne, Heiserkeit und das Gefühl nicht richtig schlucken zu können (passiet vor allem dann wenn ich lange am Schreibtisch gesessen habe).
    Um garantiert alles abgeklärt zu haben war ich noch einmal beim HNO, der mich mit Verdacht auf einen Speichelstein in eine HNO-Ambulanz überwies. Und was dann passierte war relativ unglücklich. Ein sehr junger und sehr gestresster Arzt fand beim Ultraschall auf eben der Seite wo ich das bohrende Druckgefühl im Kiefer habe etwas. "Tumor" und "raus" waren seine Aussage. 20 Minuten saß ich beim Oberarzt, dessen Aussage eine andere war: "Och ein Kügelchen", "schauen wir uns erstmal im MRT an", und auf meine Frage "Was heißt denn Tumor und raus?" kam die Antwort "Lymphknoten nehmen wir nicht raus, machen Sie sich keine Sorgen, da ist schon nichts." nun zu miener Frage: Kann es sein, dass durch CMD und Verspannungen der HWS und BWS Lyphknoten anschwellen? Zähne sind tip top, Kieferchirurg konnte auch nichts finden.

    Ich bin dankbar für eine Antwort, bin ich doch etwas nervös.


  • Re: Bruxismus, Verpannungen und komische Sache

    Hallo,

    ich antworte im Text

    ich habe seit langer Zeit das Gefühl, dass mir jemand den Daumen in die Muskeln unter dem Kinn an der linken Seite bohrt (bis hin zu kurzen Krämpfen). Mein Zahnarzt diagnostizierte Knirschen und CMD. Er hat mir auf der linken Seite die Zähne abgeschliffen um den Aufbiss zu begradigen und zu verringern.
    > das sollte man nicht machen...

    Gleichzeitig sind bei mir BWS und HWS blockiert gewesen. Blockaden wurden gelöst, an den Verspannungen arbeite ich noch. zu den Verpannungsschmerzen kommen Kribbeln und Brennen in der Brustmuskulatur und am Hals vorne, Heiserkeit und das Gefühl nicht richtig schlucken zu können (passiet vor allem dann wenn ich lange am Schreibtisch gesessen habe).
    Um garantiert alles abgeklärt zu haben war ich noch einmal beim HNO, der mich mit Verdacht auf einen Speichelstein in eine HNO-Ambulanz überwies. Und was dann passierte war relativ unglücklich. Ein sehr junger und sehr gestresster Arzt fand beim Ultraschall auf eben der Seite wo ich das bohrende Druckgefühl im Kiefer habe etwas. "Tumor" und "raus" waren seine Aussage. 20 Minuten saß ich beim Oberarzt, dessen Aussage eine andere war: "Och ein Kügelchen", "schauen wir uns erstmal im MRT an", und auf meine Frage "Was heißt denn Tumor und raus?" kam die Antwort "Lymphknoten nehmen wir nicht raus, machen Sie sich keine Sorgen, da ist schon nichts." nun zu miener Frage: Kann es sein, dass durch CMD und Verspannungen der HWS und BWS Lyphknoten anschwellen?
    > kann schon sein, wird man nicht eindeutig differenzieren können

    Wurde Ihnen denn mal ausführlich etwas zu dem Thema erklärt, Übungen gezeigt, der Stellenwert der Selbstbeobachtung etc?

    Zähne sind tip top, Kieferchirurg konnte auch nichts finden.

    Ich bin dankbar für eine Antwort, bin ich doch etwas nervös.[/QUOTE]

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar