• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erneute Wurzelspitzenresektion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erneute Wurzelspitzenresektion

    Sehr geehrter Herr Dr. Schmitz-Hüser,

    vor 14 Jahren wurde bei mir am Zahn 16 eine Wurzelspitzenresektion (Zyste wurde entfernt) durchgeführt. Danach ist der Zahn mit einer Goldkrone versorgt worden. Alles verlief ohne Komplikationen und hält bis heute ohne Probleme. Aufgrund meines Umzuges habe ich den Zahnarzt gewechselt. Die Zahnärztin hat - um sich eine Übersicht zu verschaffen - mein Gebiss geröntgt und stellte beim überkronten Zahn 16 eine apikale Aufhellung fest und meinte, hier müsste zum Zahnerhalt erneut eine Wurzelspitzenresektion erfolgen. Inzwischen war ich bei einem Oralchirurgen, der das übernehmen würde. Wie schätzen Sie den Sachverhalt ein? Ist der erneute Eingriff erfolgversprechend/notwendig und was wäre, wenn ich den Eingriff im Moment nicht machen lassen würde? Ich habe ja keine Schmerzen/Beschwerden und die Krone sitzt noch fest, deshalb bin ich unsicher. Mein Gebiss befindet sich in einem sehr guten Zustand mit eigenen Zähnen, zwei Kronen sind vorhanden, ist gepflegt und ohne Lücken, bin 46 Jahre, weiblich.

    Mit bestem Dank für Ihre Mühe und freundlichen Grüßen
    Tabolinchen


  • Re: Erneute Wurzelspitzenresektion

    Hallo,

    wenn die Goldkrone intakt ist, Sie keine Beschwerden haben und Sie ansonsten gesund sind, halte ich es für vertretbar, diesen Zufallsbefund zu beobachten. Wenn irgendwann eine Behandlung ansteht, sollte abgewoegn werden, ob eine WSR durchgeführt wird oder eine wiederholte Wurzelbehandlung u.ä. Das kann man pauschal aus der Ferne nicht beurteilen.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar