• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prellung im Zahn?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prellung im Zahn?

    Hallo, ich bin ein bisschen nervös mittlerweile.
    Anfang des Jahres bin ich im Schlaf mit meinen Zähnen voreinander gestoßen (Frontzähne).
    Nun geht seit ca 6 Wochen nicht wirklich mein Unwohlsein weg, als ich gegen meinen Zahn gekommen bin bekam ich Herzrasen und Panikattaken da ich von de Zunge das Gefühl einer kleinen Bewegung singnalisiert bekommen habe.
    Seit dem versuche ich überhaupt nicht den Zahn zu benutzen. So etwas hatte ich vor 3 Jahren beim Kickboxen schon, da gab es einen "lauten" Knall den sogar mein gegenüber hörte, doch mit der Zeit war alles wieder gut und ich konnte bis jetzt immer in Äpfel und co ohne Beschwerden beißen.

    Doch jetzt traue ich mich nicht einmal mehr in ein Brot zu beißen. Ich war drei mal bei einem Zahnarzt der mich nur drauf hinwieß gründlicher zu Putzen auch wenn es mir unangenehm ist, da sich das Zahnfleisch dort etwas gerötet hat (an dem Zahnansatz). Der Kältetest war wahrzunehmen.
    Nach 5 Wochen bin ich zu einem anderen Zahnarzt gegangen, dieser will erst noch die Röntgenbilder der ersten Zahnarztes abwarten. Doch als ich bei ihm war und drauf hinwies das ich eigentlich nur eine Beißschiene haben möchte damit ich im Schlaf nicht gegen die Zähne zu kommen, da ich ein etwas geprelltes Gefühl in dem einen Zahn habe.

    Das was ich überhaupt nicht ab kann und ihm vorher schon sagte, tat er trotzdem, er nahm meine 4 forderen Zähne in zwei Finger und zerrte daran ! ! ! Was soll das wenn man doch das ausdrücklich nicht will ! ?
    Doch es dauerte nicht 5 Minuten da tat er es schon wieder !? Ich sagte noch einmal, das ich Angst habe den Zahn zu verlieren und er das absolut sein lassen soll!

    Er sagte eine Beißschiene wäre für mich Sinnvoll und das mein Zahnfleisch gerötet ist, sollen wir nächste Woche einmal einen Abstrich machen, was für Bakterien sich in meinem Mund aufhalten.
    Ich sagte, wenn ich einen Abdruck machen muss, dann habe ich Angst das ich dabei den Zahn verlieren könnte - er sagte, das würde ich nicht und ich solle mir keine Sorgen darum machen (sagte auch der erste Zahnarzt als ich die Kosten eine Protese ansprach 1. 2000, 2 Arzt 1,500 Euro oO)

    Ich habe doch noch Angst davor, da ich nicht weiß was ich machen kann. Ich habe Chlorhexamid?? Verschrieben bekommen, wenn ich dies Abends und Morgens auftrage, wirkt der Zahn deutlich Vitaler und auch das leichte Pochen ist dann nicht wahrnehmbar.
    Das Zahnfleisch bleibt allerdings dünn dunkelrot.

    Der Zahn schmerz gar nicht, das höchste ist ein leichtes gleichmäßiges Pochen vom Knochen bis in die Zahnspitze und wenn ich Aufbeiße fühlt sich der Kiefer wo der Zahn drin ist, betäubt an, als könne ich nicht genau definieren wie der Zahn was macht. Allgemein verdrehen sich meine forderen Zähne innerhalb von Tagen / Wochen (Gefühlt zumindest) denn ich musste bereits in 1 Woche drei mal etwas angeschliffen bekommen, damit die Zähne nicht von hinten an die anderen kommen (sonst hatte ich in der Woche 2 mal 30 Minuten ein Zahnschutz beim Sport drin, vielleicht hat er es über die Jahre immer wieder ausgeglichen?)

    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen und mir meine Sorgen nehmen was auf einmal in meinem Kiefer und dem Zahn los ist !?
    Danke im Voraus.


  • Re: Prellung im Zahn?

    Hallo,

    ich antworte im Text...


    Hallo, ich bin ein bisschen nervös mittlerweile.
    Anfang des Jahres bin ich im Schlaf mit meinen Zähnen voreinander gestoßen (Frontzähne).
    Nun geht seit ca 6 Wochen nicht wirklich mein Unwohlsein weg, als ich gegen meinen Zahn gekommen bin bekam ich Herzrasen und Panikattaken da ich von de Zunge das Gefühl einer kleinen Bewegung singnalisiert bekommen habe.
    Seit dem versuche ich überhaupt nicht den Zahn zu benutzen. So etwas hatte ich vor 3 Jahren beim Kickboxen schon, da gab es einen "lauten" Knall den sogar mein gegenüber hörte, doch mit der Zeit war alles wieder gut und ich konnte bis jetzt immer in Äpfel und co ohne Beschwerden beißen.

    Doch jetzt traue ich mich nicht einmal mehr in ein Brot zu beißen. Ich war drei mal bei einem Zahnarzt der mich nur drauf hinwieß gründlicher zu Putzen auch wenn es mir unangenehm ist, da sich das Zahnfleisch dort etwas gerötet hat (an dem Zahnansatz). Der Kältetest war wahrzunehmen.
    >>> Die Zahnfleischentzündung muss auf jeden Fall in den Griff bekommen werden. Das wird vermutlich das sauber machen beim Zahnarzt erfordern, aber auch Ihre bessere Pflege.


    Nach 5 Wochen bin ich zu einem anderen Zahnarzt gegangen, dieser will erst noch die Röntgenbilder der ersten Zahnarztes abwarten. Doch als ich bei ihm war und drauf hinwies das ich eigentlich nur eine Beißschiene haben möchte damit ich im Schlaf nicht gegen die Zähne zu kommen, da ich ein etwas geprelltes Gefühl in dem einen Zahn habe.
    >>> Warum sind sie damit zu einem anderen Zahnarzt gegangen? Nur interessehalber.

    Das was ich überhaupt nicht ab kann und ihm vorher schon sagte, tat er trotzdem, er nahm meine 4 forderen Zähne in zwei Finger und zerrte daran ! ! ! Was soll das wenn man doch das ausdrücklich nicht will ! ?
    >>> Der Zahnarzt muss die Beweglichkeit des Zahnes testen, sonst kann er die Situation nicht beurteilen. Wie grob er das gemacht hat und wie sie beide das miteinander besprechen, ist ein andere Thema.


    Doch es dauerte nicht 5 Minuten da tat er es schon wieder !? Ich sagte noch einmal, das ich Angst habe den Zahn zu verlieren und er das absolut sein lassen soll!

    Er sagte eine Beißschiene wäre für mich Sinnvoll und das mein Zahnfleisch gerötet ist, sollen wir nächste Woche einmal einen Abstrich machen, was für Bakterien sich in meinem Mund aufhalten.
    >>> Abstrich ist totaler Blödsinn in der Situation. Hat null Aussagekraft


    Ich sagte, wenn ich einen Abdruck machen muss, dann habe ich Angst das ich dabei den Zahn verlieren könnte - er sagte, das würde ich nicht und ich solle mir keine Sorgen darum machen (sagte auch der erste Zahnarzt als ich die Kosten eine Protese ansprach 1. 2000, 2 Arzt 1,500 Euro oO)
    >>> Tut jetzt nichts zur Sache, aber der Vollständigkeit halber: Das hängt davon ab, was gemacht wird (Brücke, Implantat etc) und mit welchem kosmetischen Anspruch an das Endergebnis


    Ich habe doch noch Angst davor, da ich nicht weiß was ich machen kann. Ich habe Chlorhexamid?? Verschrieben bekommen, wenn ich dies Abends und Morgens auftrage, wirkt der Zahn deutlich Vitaler und auch das leichte Pochen ist dann nicht wahrnehmbar.
    Das Zahnfleisch bleibt allerdings dünn dunkelrot.

    Der Zahn schmerz gar nicht, das höchste ist ein leichtes gleichmäßiges Pochen vom Knochen bis in die Zahnspitze und wenn ich Aufbeiße fühlt sich der Kiefer wo der Zahn drin ist, betäubt an, als könne ich nicht genau definieren wie der Zahn was macht. Allgemein verdrehen sich meine forderen Zähne innerhalb von Tagen / Wochen (Gefühlt zumindest) denn ich musste bereits in 1 Woche drei mal etwas angeschliffen bekommen, damit die Zähne nicht von hinten an die anderen kommen (sonst hatte ich in der Woche 2 mal 30 Minuten ein Zahnschutz beim Sport drin, vielleicht hat er es über die Jahre immer wieder ausgeglichen?)

    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen und mir meine Sorgen nehmen was auf einmal in meinem Kiefer und dem Zahn los ist !?
    >>> Wie sooft das Problem der Ferndiagnose. Mir fallen ein paar Dinge auf
    - es fehlt die saubere Diagnose. In wiefern ist der Nerv betroffen, könnte es ein Riss sein, ist es in der Tat nur eine Stauchung usw.
    - Wie ist Ihre allgemeine Situation. Es klingt, als ob Sie pressen/knirschen würden (Bruxismus) und als ob Ihr Zahnfleisch entzündet wäre (generell oder lokal? Oberflächlich oder tiefer gehend?)
    - Ihre Mitarbeit könnte dem Zahnarzt die Behandlung und damit auch seine Motivation erschweren. Sie haben klare Vorstellungen ("ich will eine Schiene"), auch was sie nicht wollen ("Zahnarzt darf den Zahn nicht anfassen", "Ich putze nicht besser, weil es unangenehm ist"). Ich schreibe das mal in der Deutlichkeit, weil es aus Ihrem Posting heraussticht. Glauben Sie mir bitte, die wenigsten Zahnärzte würden Ihnen das so ins Gesicht sagen, aber die meisten verdrehen die Augen, wenn ein Patient so reagiert, wie Sie Ihr Verhalten beschreiben -> man will Ihnen helfen!!!
    - Meine Einschätzung aus der Ferne: Zahnfleischentzündung in den Griff bekommen, Zahn an den Nachbarzähnen für 6-8 Wochen stabilisieren, Knirscherschiene einschließlich Verhaltensaufklärung zum Thema Bruxismus und dann erstmal den Heilungsverlauf abwarten.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar


    • Re: Prellung im Zahn?

      Hallo, danke für die Antwort.

      Ich habe den zweiten Zahnarzt aufgesucht weil der erste 100 Euro für die Vermessung der Schiene haben wollte und ich erfuhr das der 2. keine Gebühren dafür nimmt.

      Der 2. hat ein großes Röntgenbild gemacht und erklärte mir einige Dinge. z.B. das meine Zähne auch 1/3 im Kiefer stecken könnten um Stabil zu bleiben, so das meine 2/3 noch ok sind.
      Auf dem Bild konnte man nicht genau sehen was ist und das andere Bild vom 1. Arzt wurde nicht zugesandt. Er sah vielleicht eine Schwellung im Gaumen und meinte es müssten eigentlich auch die anliegenden Zähne betreffen. Er tippte mir mit seinen Zeigefinger an die MItte links des inneren Gaumens und dort verspürte ich auch schon vorher (bis heute) eine etwas weiche Form des Gewebes. Ähnlich einer härteren Schwellung.
      Ich hatte einige Tage Ruhe mit dem Zahn. Es gab kein Pochen oder ähnliche Beschwerden, doch essen lasse ich immer noch.
      Allerdings ist das Gefühl wieder da. Ich habe einen weichen Burger gegessen ohne Probleme, auch ein weiches Stück Brot abgebissen ohne Beschwerden. Allerdings, wenn ich Jogurt oder Pudding esse, muss ich zwangsläufig gegen den Zahn kommen, was dann ein wackeliges Gefühl gib. Mir fällt auf, das wenn der Gaumen oder Zahnfleisch kalt ist, dass das Gefühl dann intensiver ist (als würden Zähne aneinander lang drücken) - ist das Umfeld erwärmt, fühlt sich das nicht so an. Ich bin ein Perfektionist und kann auch viel übertreiben, doch mache mir einfach sorgen.

      Der 2. Zahnarzt gab mir nun die Beißschiene, sie drückt unten etwas stram, doch hält unten von oben ab, so das ich zumindest nicht mehr gegen meine Zähne in der Nacht komme (was immer einen Schock und Puls von 110 hervor rief).

      Der Arzt sagte das mir der Zahn nicht ausfallen würde, doch mir dringenst eine Zahnreinigung empfahl. Diese musste ich am selben Tag durchführen und ich teilte der Dame mit, das sie bitte nicht gegen den Zahn kommen möchte, doch sie kam ständig daran und auch das Polieren mit der Maschine stockte sehr meinen Atem! Der Zahn blieb drin, das Pochen war wieder da.

      Es ist einfach ein dummes Gefühl, als wenn ich gleich in etwas reinbeißen würde und da der Zahn drin stecken bleiben oder rausbrechen könnte. Ein dumpfes Gefühl, drücke ich von unten dagegen, gibt es beim linken Nasenloch ein geprelltest Gefühl, also kein Druckgefühl "als würde man sich strecken" sondern ein Muskelkater/Druck/Prellungsgefühl, etwas dumpf und taub, obwohl ich die Kälte jedes mal Spüre wenn ein Test gemacht wird. Ich bitte um Entschuldigung bezüglich der Menge an Text

      Kommentar