• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zystektomie, Wurzelspitzenresektion, verbleibende Auswölbung nach Zahn-Op

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zystektomie, Wurzelspitzenresektion, verbleibende Auswölbung nach Zahn-Op

    Hallo,

    bezüglich einer Zystektomie und einer Wurzelspitzenresektion habe ich eine Frage:
    Am harten Gaumen an einem hinteren Backenzahn oben links hatte sich bei mir vor ca. 4 Monaten eine Fistel, also eine Art Pickel/kleine halbkugelförmige Auswölbung, die mal stärker anschwoll und mal einsackte, gebildet. Ich war dann bei einem Fachzahnarzt für Oralchirugie in Behandlung, nachdem festgestellt wurde, dass die Ursache eine entzündete Zahnwurzel eines wurzelkanalbehandelten Zahnes war. Es wurde eine Wurzelkanalrevision begonnen, die im letzten Behandlungstermin gleichzeitig mit einer Wurzelspitzenresektion verbunden mit einer Zystektomie abgeschlossen wurde. Nach der Wundheilung merkte ich aber nach ca. zwei Wochen, dass sich dort wieder an der gleichen Stelle eine kleine Auswölbung befand. Ich meine, dass diese kleiner ist, als vor der Behandlung. Sie ist außerdem sehr hart und farblich eher unauffällig, so wie der Rest des harten Gaumens. Bei Druck tut sich nix, also es fließt nicht irgendwie Eiter oder so raus. Die Größe ist bisher durchgängig gleich geblieben, meine ich zumindest. Der Arzt sagte mir, nachdem ich ihn deswegen nochmal aufgesucht habe, dass das normal sei und die Auswölbung da nicht einfach verschwindet. Meine Frage: Ist diese Aushöhlung nach der Zystektomie normal? Ist das sozusagen der leere Fistelgang/die leere Zystenhöhle? Ich hätte gedacht, dass da an der Stelle einfach einsackt, wenn die Zyste entfernt ist bzw. die entzündete Wurzel gekappt worden ist und bin daher verunsichert. Habe Angst, dass sich da etwas „Neues“ bildet. In ca. 3 Monate steht die nächste Kontrolle mit Röntgenaufnahme an. Ich hoffe sehr, dass dort keine Entzündung mehr ist. Kann ich bis dahin warten? Ich finde das nur in der Mundhöhle unangenehm. Schmerzen habe ich zwar keine, es ist eher psychisch, weil mich das an den Beginn dieser ganzen Sache erinnert und ich Angst habe, dass vielleicht alles umsonst war. Eigentlich vertraue ich dem Arzt, er macht einen sehr kompetenten Eindruck. Nur man macht sich halt seine Gedanken und zu dem Thema des Verbleibs einer solchen Auswölbung nach einer Behandlung finde ich im Internet auch nicht wirklich etwas.

    Schöne Grüße


  • Re: Zystektomie, Wurzelspitzenresektion, verbleibende Auswölbung nach Zahn-Op

    Hallo,

    aus der Ferne leider nicht zu berteilen.

    Das kombinierte Vorgehen aus Revision und WSR ist zwar aus Spezialisten-Sicht nicht das Vorgehen der Wahl, kann aber trotzdem funktionieren.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar