• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wurzelbehandlung - große Füllung weggebrochen - kann sie wiederaufgebaut werden?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wurzelbehandlung - große Füllung weggebrochen - kann sie wiederaufgebaut werden?

    Hallo,
    ich habe schlimme Probleme mit den Zähnen.
    Wenn ich bestimmte Sachen gegessen habe, traten starke Schmerzen auf.
    Verursacht wurde das wahrscheinlich durch eine Zahnsteinentfernung mit einem Ultraschallgerät,
    bei der Zahnhälse beschädigt wurden, auch bei einem wo sich am ZahnhalsKaries befand.

    Der Zahnarzt hat kalt gesagt, daß der Backenzahn raus müsse.
    Auf dem Monitor war schon ein rotes Kreuz über dem Zahn und einem anderen zu sehen,
    was bedeutet, daß er die Zähne entfernen will.
    Dies ist aber mein wichtigster Zahn beim Kauen, auf der Seite habe ich sowieso nur zwei
    Backenzähne, auf der anderen Seite fehlt auch einer.

    Aus Verzweiflung bin ich zu einem anderen Zahnarzt.
    Zu diesem hatte ich großes Vertrauen gefasst.
    Er hat mir versprochen, daß er mir die Zähne wahrscheinlich erhalten kann,
    und mir dazu geraten, eine Wurzelbehandlung zu machen.
    Da ich über die Folgen und Risiken nicht bescheid wusste, habe ich zugestimmt.

    Nachdem er anfing zu bohren, brach die grosse Kunststoff-Füllung weg (großer Teil des Zahns).
    Er ging mit einem Instrument in die 3 Wurzelkanäle, füllte ein Medikament hinein,
    und machte eine provisorische Zementfüllung über den nun sehr defekten Zahn.
    Ich bekam einen Termin an dem der zweite Schritt gemacht werden sollte (Medikamentenwechsel).

    Nach kurzer Zeit hatte ich wieder Schmerzen, und merkte daß die Zementfüllung defekt und undicht war.
    Er stritt erst ab daß sie undicht war. Beim nächsten mal wurde sie dann mit einem "Harvard-Zement" erneuert.

    Wegen Weihnachten und Jahreswechsel kann erst im Januar die Behandlung fortgesetzt werden.
    Der sehr defekte Zahn und die Zementfüllung machen mir große Probleme.
    Ich habe ständig einen sehr metallischen Geschmack im Mund, und Übelkeit.
    Wahrscheinlich reagieren Metalle aus der Füllung mit den (sehr großen) Amalgam-Füllungen
    in den Zähnen darüber, und wahrscheinlich wird ständig Quecksilber aus den Amalgamfüllungen herausgelöst.
    Ich befürchte auch, daß die Zementfüllung nicht dicht ist.

    Hier sind einige Bilder:
    Der Zahn vorher:







    Anfang Januar soll also Die Wurzelbehandlung beendet werden,
    und der Zahn mit Kunststoff wieder aufgebaut werden.
    Der fehlende Teil des Zahnes geht bis an/unter den Rand des Zahnfleisches.
    Wird es möglich sein, den Zahn wieder aufzubauen, daß er lange hält?

    Das Komposit muß doch mit einer UV-Lampe gehärtet werden.
    Ist das möglich, wenn das am Zahnfleischrand ist?

    Für Informationen wäre ich sehr dankbar.
    Bernd


  • Re: Wurzelbehandlung - große Füllung weggebrochen - kann sie wiederaufgebaut werden?

    Am wichtigsten ist mir im Moment die Frage, ob der Zahn mit Composit erfolgreich
    wieder aufgebaut werden kann.
    Der fehlende Teil des Zahnes geht ja bis an/unter den Rand des Zahnfleisches.

    Das Composit muß doch mit einer UV-Lampe gehärtet werden.
    Ist das möglich, wenn das am Zahnfleischrand ist?

    Es wurde auch einmal von Überkronung gesprochen.
    Wäre das sinnvoller?
    Wie sollte dieser Zahn Ihrer Meinung nach wieder aufgebaut werden?
    Bernd

    Kommentar


    • Re: Wurzelbehandlung - große Füllung weggebrochen - kann sie wiederaufgebaut werden?

      Hallo,

      der Defekt ist vom Bild her sehr ausgedehnt.

      Aus der Ferne betrachtet ist ein Aufbau mit Kunststoff nur eine vorübergehende Lösung, die aber funtkioniert. Für eine vernünftige Überkronung wird vermutlich eine weitere Maßnahme am Zahnfleisch/ Knochen erforderlich sein (z.B. chirurgische Kronenverlängerung), um eine vernünftige Abdichtung zu erzielen.

      Und jetzt kommt der Knackpunkt, die Gefahr, dass da "irgendeine Krone" ohne diese Maßnahmen drauf gesetzt wird, ist leider erfahrungsgemäß groß. Das wird auch zweifelsohne kurzfristig funktionieren, mittelfristig kann der Verzicht auf eine solche Maßnahme zu Problemen führen.

      Gruß Peter Schmitz-Hüser

      Kommentar