• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nach Zahnextraktion....

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach Zahnextraktion....

    Hallo,
    mir wurde vor einer Woche ein Backenzahn im Oberkiefer rechts entfernt (Wurzelbehandelt, Im Oktober Entzündung mit Abszessbildung und Eröffnung, trotz Antibiotika flammte die Entzündung einen Monat später erneut auf und sprach auf die Gabe von Clindamycin 600 nicht mehr an).
    Die Extraktion gestaltete sich als etwas schwierig - ich hatte allerdins keine weiteren Probleme nach dem Eingriff. Keine Schmerzen und keine Schwellung. (1 IBU und etwas Kühlen nach dem Eingriff). Von Stund an ging es mir besser und die Wunde scheint gut zu verheilen. Zumindest sagte das der Zahnarzt bei der Wundkontrolle drei Tage später.
    Wenn ich reinschaue, seh ich das von dem ca. 1cm grossen Krater nicht einmal die Hälfte geblieben ist (mein Zahnarzt hatte dort 3 oder 4 so kleine braune Kügelchen? eingelegt die sich wohl selbst auflösen sollten/sollen!? Grosse Wunde und er konnte nicht nähen!?) Die Wunderänder haben sich schön zusammengezogen, sind nicht gerötet, schmerzfrei und auf dem "Loch" in der Mitte hat sich eine gelblich/weisse Fibrinschicht gebildet. Mein Zahnarzt meinte, die wäre nicht schädlich und könnte dort verbleiben.
    Und dann fallen einem die ganzen vielen Fragen erst Tage später zu hause ein.



    1. Thema Milchprodukte: Muss ich noch immer verzichten??

    2. Kaffee? Ich habe am 4. Tag angefangen etwas koffeinfreien Kaffee mit etwas pflanzlichem Kaffeeweisser zu trinken. Würde aber schon ganz gerne mal einen koffeinhaltigen Kaffee trinken.

    3. Rauchen? Ich habe seit dem Tag des Eingriffs keine einzige geraucht. Nicht einen Zug. Ich hab so viel Kummer und Schmerzen mit diesem Zahn über Monate gehabt, da war mir meine Gesundheit wichtiger. Nicht dass ich falsch verstanden werde: Ich MUSS nicht zwingend Rauchen und weiss dass es schädlich ist, habe aber schon ab und an Lust auf eine Zigarette und möchte einfach sicher gehen. Im Internet liest man immer von 7 Tagen nicht rauchen!? Aber dann ist doch immer noch ein Loch vorhanden!?Zumindest bei mir...was ist denn nach sieben Tagen an dem Loch anders als an tag 1-6!?

    Wie sieht es mit Hustenbonbons aus (habe einen Wahnsinns-Infekt seit Wochen und bin mir auch da nicht sicher ob diese-obwohl zuckerfrei- mehr Schaden anrichten würden!?

    Kann die Fibrinschicht dauerhaft dort bleiben oder siedelt sich dort evtl einiges an Keimen etc an!? Ich hab mich bisher nicht getraut mit der Zahnbürste an der Wunde "rumzudoktorn" aus Angst dass ich dann den Blutpfropf der sich bilden sollte wieder heraus putze.
    Wenn ja, wann sollte man anfangen auch die Wunde zu "putzen "?
    Ich putze natürlich regelmässig meine Zähne und natürlich nach jeder Mahlzeit. Ausserdem spüle ich mit Chlorhexamed vorsichtig.

    Ich wäre froh, wenn sie mir bei meinen Fragen behilflich sein könnten. Vielen Dank schonmal im Voraus.





  • Re: Nach Zahnextraktion....

    Hallo,

    wenn die Entfernung bereits zum Zeitpunkt Ihres Postings 1 Woche her ist, hatte sich das Thema zu dem Zeitpunkt eh erledigt. Sie können alles wie gewohnt machen. Das Fibrin kann übrigens nicht einfach nur bleiben, sondern ist wesentlicher Bestandteil der Wundheilung.

    Gruß Peter Schmitz-Hüser

    Kommentar